npd-oberpfalz.de - NPD BV Oberpfalz
Gehe zu Seite:   Zurück  1, 2, 3..., 12, [13], 14  Weiter

Filmbeiträge

25.11.2013, Demonstration gegen Asylheim Greiz, 23.11.13
  • Am 23.11.2013 demostrierte die NPD gemeinsam mit der Bürgerinitiative gegen das Asylheim in Greiz-Pohlitz. Auch der Landesvorsitzende der Thüringer NPD, Patrick Wieschke, durfte als Redner auftreten.

Demonstration gegen Asylheim Greiz, 23.11.13

17.10.2013, Videobot­schaft des Landes­vorsitzenden nach Klausur­tagung
  • Patrick Wieschke gibt seine Kandidatur zum Spitzenkandidaten zur Landtagswahl bekannt und solidarisiert sich mit den Bürgerprotesten gegen Asylheime in Greiz und Beichlingen.

Videobot­schaft des Landes­vorsitzenden nach Klausur­tagung

23.09.2013, Stellung­nahme des NPD-Landes­vorsitzenden zum Ausgang Bundes­tagswahl
  • Der Thüringer NPD-Landesvorsitzende Patrick Wieschke dankt allen Wählern im Freistaat und blickt auf das Superwahljahr 2014.

Stellung­nahme des NPD-Landes­vorsitzenden zum Ausgang Bundes­tagswahl

19.09.2013, Wahlaufruf Patrick Wieschkes (NPD) zur Bundes­tagswahl
  • Wahlaufruf Patrick Wieschkes (NPD) zur Bundestagswahl

Wahlaufruf Patrick Wieschkes (NPD) zur Bundes­tagswahl

10.09.2013, 07.09.13 - Kundge­bungstour der NPD durch Thüringen gegen Asylflut und Islamisierung
  • Eindrucksvolle NPD-Kundgebungen -- Nationaldemokraten gegen Moscheen und Asylflut Vergangenen Sonnabend führte die Thüringer NPD gleich drei Kundgebungen im Freistaat durch. In Gera und Weimar zeigten die Nationaldemokraten klare Kante gegen den inflationären Asylstrom, in Nordhausen gegen die schleichende Islamisierung in Form einer Moschee. Bereits um 9 Uhr protestierten etwa 30 NPD-Anhänger in der Nähe des Geraer Asylheims gegen die allerorts steigenden Zahlen an Wirtschafts- und Sozialflüchtlinge aus der ganzen Welt. Die versprochenen Fachkräfte trifft man in derlei Einrichtungen nicht an -- vielmehr suchen die meisten Asylbewerber keinen Schutz vor Krieg und Verfolgung, sondern wollen im Schlaraffenland Deutschland die soziale Hängematte genießen. Patrick Wieschke, Spitzenkandidat der Thüringer NPD zur Bundestagswahl, Thorsten Heise, stellvertretender Landesvorsitzender der Nationaldmokraten und Gordon Richter als Direktkandidat der NPD in Gera, machten die Anwesenden auf die soziale Schieflage der Bundesrepublik und die völlig verfehlte Asylpolitik der Etablierten aufmerksam und forderten den Stopp der Asylflut ein. Im Anschluß hielten die Nationaldemokraten auf dem Weimarer Goetheplatz eine Kundgebung unter demselben Motto ab. Auch die Klassikerstadt ist von der Asylschwemme betroffen. Wie in Geda waren auch etwa 30 NPD-Anhänger und freie Nationalisten im Weimar zugegen. Den Abschluß der Kundgebungstour bildete die Versammlung in Nordhausen, unweit der dortigen Moschee, in deren Umfeld gewaltbereite Salafisten agieren sollen. Patrick Wieschke und Thorsten Heise hielten den Muslimen den Spiegel vor. Sie seien religiös bedingt darauf aus, zu missionieren und wollen einen islamisches Deutschland installieren. Dies werde man nicht zulassen und unaufhaltsam gegen derlei Zustände kämpfen, so die NPD-Politiker. Der Kundgebungstag kann für die NPD als voller Erfolg gewertet werden. In ganz Thüringen und besonders in den Städten Gera, Weimar und Nordhausen, haben die Nationaldemokraten gezeigt: Die NPD ist die einizige Partei in Deutschland, die die Überfremdungs- und Islamisierungsängste der Bevölkerung aufgreift und dagegen ankämpft. Für die schweigende Mehrheit der Deutschen kann die Empfehlung am 22. September daher nur lauten: Wählt NPD

07.09.13 - Kundge­bungstour der NPD durch Thüringen gegen Asylflut und Islamisierung

06.09.2013, Sascha Roßmüller über Kredite, Banken und Ihr Erspartes (Bayerische Landtagswahl 2013)
  • Sascha Roßmüller, Spitzenkandidat der NPD-Niederbayern zur Landtags- und Bundestagswahl 2013, spricht über die Kredit- und Geldpolitik der etablierten Parteien, Preissteigerungen und wie sich dies auch auf Ihr Erspartes auswirken wird. Sascha Roßmüller im Internet: http://www.sascha-rossmueller.de NPD-Niederbayern: http://www.npd-niederbayern.de Auf Facebook: http://www.facebook.de/NPDNiederbayern

Sascha Roßmüller über Kredite, Banken und Ihr Erspartes (Bayerische Landtagswahl 2013)

02.09.2013, Sascha Roßmüller über die aktuelle Asylpolitik (Bayerische Landtagswahl 2013)
  • Sascha Roßmüller, Spitzenkandidat der NPD-Niederbayern zur Landtags- und Bundestagswahl 2013, spricht über die aktuelle Asylpolitik in Bayern. Sascha Roßmüller im Internet: http://www.sascha-rossmueller.de NPD-Niederbayern: http://www.npd-niederbayern.de Auf Facebook: http://www.facebook.de/NPDNiederbayern

Sascha Roßmüller über die aktuelle Asylpolitik (Bayerische Landtagswahl 2013)

26.08.2013, Sascha Roßmüller über die Rettungs­pakete für Griec­henland (Bayerische Landtagswahl 2013)
  • Sascha Roßmüller, Spitzenkandidat der NPD-Niederbayern zur Landtags- und Bundestagswahl 2013, spricht über die Rettungspakete für Griechenland und zur "Rettungspolitik" der etablierten Parteien. Sascha Roßmüller im Internet: http://www.sascha-rossmueller.de NPD-Niederbayern: http://www.npd-niederbayern.de Auf Facebook: http://www.facebook.de/NPDNiederbayern

Sascha Roßmüller über die Rettungs­pakete für Griec­henland (Bayerische Landtagswahl 2013)

26.08.2013, Sascha Roßmüller über das Landtags­wahlp­rogramm der NPD Bayern (Bayerische Landtagswahl 2013)
  • Sascha Roßmüller stellt das Landtagswahlprogramm der NPD Bayern zur Bayerischen Landtagswahl 2013 vor. Dieses trägt den Titel "Heimat erhalten - Zukunft gestalten. Bayern statt Brüssel!". Sascha Roßmüller im Internet: http://www.sascha-rossmueller.de NPD-Niederbayern: http://www.npd-niederbayern.de Auf Facebook: http://www.facebook.de/NPDNiederbayern

Sascha Roßmüller über das Landtags­wahlp­rogramm der NPD Bayern (Bayerische Landtagswahl 2013)

21.08.2013, Wahlkampferöffnung in Brandenburg (2013)
  • Die Brandenburger NPD hat ihren Bundestagswahlkampf im Rahmen der Kampagne „Einmal Brandenburg und zurück. Asyl ist kein Selbstbedienungsladen!" in Eisenhüttenstadt begonnen.

Wahlkampferöffnung in Brandenburg (2013)

19.08.2013, Aus Liebe zum Tier - Islamisierung verhindern! NPD Kundgebung in Erfurt am 17.08.2013
  • Auschwitz-Häftling kontra Ramelow -- Erfolgreicher Wahlkampfauftakt gegen Tierquälerei Die NPD-Kundgebung am 17.08.2013 vor der verausländerten Trommsdorffstraße in Erfurt gegen eine islamische Schächt-Fleischerei bewerten die Nationaldemokraten als überaus erfolgreich. Die Versammlung unter dem Motto „Aus Liebe zum Tier -- Islamisierung verhindern" war der offizielle Wahlkampfauftakt der Thüringer NPD. Das konsequente Eintreten der sozialen Heimatpartei gegen das grausame Schächten von Tieren in Deutschland unter dem Deckmantel des Koran rief erwartungsgemäß die A- und B-Promis der Thüringer Politik sowie eine Reihe von Gewalttätern auf den Plan. In vorderster Front der Gegner stand Bodo Ramelow, Fraktionsvorsitzender der Thüringer Linken. Der cholerische Westkommunist, der sich auf die Seite der Tierquäler stellte, wurde im Nachgang von NPD-Landesgeschäftsführer Tobias Kammler u.a. wegen des Verdachtes auf Volksverhetzung, falsche Verdächtigung, üble Nachrede und Verleumdung angezeigt. Ramelow behauptete in Richtung der NPD-Versammlung: „Wer Schilder hochhält gegen Moscheen, der will auch Synagogen schänden, der will auch Kirchen schänden." Schon vor Ort wurde er von einem älteren Mann angezeigt, weil Ramelow ihn als Drecksack bezeichnet haben soll. Die Kundgebung selbst verlief nach Plan. Die NPD-Teilnehmer erreichten mit ihrer politischen Botschaft viele Bürger der Landeshauptstadt. „Deutlicher hätte der Kontrast zwischen der Tierschutzpartei NPD und den Tierquäler-Schützern von Antifa und sämtlichen etablierten Parteien nicht sein können. Auf der einen Seite friedliche Deutsche, die gegen das grausame Schächten demonstrieren und auf der anderen Seite Demonstranten, die durchweg Streit und Auseinandersetzungen mit der Polizei suchten. Der Wahlkampfauftakt hätte besser nicht sein können", sagte der NPD-Landesvorsitzende Patrick Wieschke. In seiner Rede zitierte Wieschke einen ehemaligen jüdischen Auschwitz-Häftling, der zahlreiche Schriften gegen das Schächten verfaßt hat. Wie die NPD ist auch er der Auffassung, daß das grausame Abschlachten der Tiere aus religiösen Gründen verboten werden muß. Die Gewalt der Linken gegen die Polizei kommentierte Wieschke mit den Worten: „Daß selbst die staatliche Seite in persona der linken Sozialbürgermeisterin von Erfurt, Tamara Thierbach, Straftaten vernebelte, indem sie einem Polizisten ein beschlagnahmtes Transparent entriss und somit der polizeilichen Ermittlungen entzog, spricht für sich. Ich hoffe auch hier auf ein engagiertes Einschreiten der Justiz im Nachgang, damit derlei Schweinerein konsequent verfolgt werden." An die Erfurter Bürger und Passanten wurden von der NPD kostenlose Bratwürste verteilt, die aus traditioneller Schlachtung von artgerecht gehaltenen Schweinen stammten.

Aus Liebe zum Tier - Islamisierung verhindern! NPD Kundgebung in Erfurt am 17.08.2013

31.07.2013, Patrick Wieschke - Videobot­schaft des NPD-Spitzen­kandidaten in Thüringen
  • Erste Videobotschaft Wieschkes vor der Bundestagswahl 2013

Patrick Wieschke - Videobot­schaft des NPD-Spitzen­kandidaten in Thüringen

01.06.2013, NPD Thüringen / 15.05.2013 - Kundge­bungstour zur Bundes­tagswahl 2013 in Eisenach
  • Am 15.Mai war die vierte Station der Kundgebungstour des NPD-Landesverbandes, bei der in allen neun Thüringer Bundestagswahlkreisen öffentliche Reden der Nationaldemokraten stattfinden. Bei herrlichem Kaiserwetter redeten Patrick Wieschke (Spitzenkandidat der NPD Thüringen und Direktkandidat im Wahlkreis Wartburgkreis -- Eisenach -- Unstrut-Hainich-Kreis II) sowie der NPD-Kreisvorsitzende Hendrik Heller auf dem gut frequentierten Eisenacher Markt. Dutzende Passanten lauschten den Worten der Nationaldemokraten, besuchten den Informationsstand und kamen mit Vertretern der NPD ins Gespräch. Auch ein Team des Dänischen Fernsehens war vor Ort, filmte das Geschehen und bat Patrick Wieschke um ein ausführliches Interview. Weitere Kundgebungen fanden am 16.Mai in Weimar, Greiz und Gera statt.

NPD Thüringen / 15.05.2013 - Kundge­bungstour zur Bundes­tagswahl 2013 in Eisenach

08.04.2013, Frank Franz -- Fragen zur AfD
  • Nachgefragt -- Frank Franz (NPD) -- Fragen zur AfD

Frank Franz -- Fragen zur AfD

12.03.2013, Frank Franz
  • Frank Franz

Frank Franz

21.12.2012, Frank Franz - Nachgefragt
  • Nachgefragt

Frank Franz - Nachgefragt

21.09.2012, Nachgefragt
  • Frank Franz Nachgefragt Verweise: http://www.frank-franz.de https://www.facebook.com/frankfranz.2

Nachgefragt

02.07.2012, NPD-Protest gegen die Verab­schiedung des ESM
  • Der Bundestag hat den europäischen Fiskalpakt und den permanenten Euro-Rettungsschirm ESM gebilligt. Bei den namentlichen Abstimmungen am späten Abend des 29. Juni wurde die nötige Zweidrittelmehrheit jeweils deutlich übertroffen, knapp 80 Prozent aller 620 Abgeordneten stimmten zu. Zuvor hatte die NPD eine Kundgebung gegen die ESM-Verabschiedung auf dem Potsdamer Platz im Zentrum Berlins abgehalten, auf der der stellvertretende NPD-Parteivorsitzende Udo Pastörs, das NPD-Präsidiumsmitglied Ronny Zasowk und der wirtschaftspolitische Sprecher des NPD-Parteivorstandes Arne Schimmer sprachen.

NPD-Protest gegen die Verab­schiedung des ESM

08.06.2012, NPD-Nieder­sachsen: Wir stehen zu Deutschland, nicht nur beim Fußball!
  • http://www.npd-niedersachsen.de/ Seit einigen Tagen ist die DFB-Elf um Trainer Löw in ihrem EM-Quartier. Hierfür haben sich die Verantwortlichen passenderweise die altehrwürdige deutsche Stadt Danzig ausgesucht, in der man sich aus gutem Grund heimisch fühlen wird. Jetzt, wo die Deutschen wieder ihre schwarz-rot-goldenen Fahnen ausmotten um sich zu ihrem Land zu bekennen, startet auch die NPD wieder eine Kampagne zu Europas größtem Sportereignis. Zum "Public Viewing" werden in vielen niedersächsischen Städten EM-Planer an die Fußballfans verteilt. Auch anderweitig werden die Rudelschauplätze in den kommenden Wochen dafür genutzt werden, den Menschen deutlich zu machen, dass die DFB-Elf längst keine deutsche Fußballnationalmannschaft mehr ist. Wir stehen zu Deutschland - Nicht nur beim Fußball! http://www.npd-niedersachsen.de/

NPD-Nieder­sachsen: Wir stehen zu Deutschland, nicht nur beim Fußball!

06.06.2012, Nachgefragt - "Fachkräftemangel" und "Demograp­hischer Wandel"
  • Nachgefragt - Frank Franz (NPD-Bundespressesprecher) Themen: "Fachkräftemangel" und "Demographischer Wandel" Verweise: http://www.frank-franz.de https://www.facebook.com/frankfranz.2 https://www.facebook.com/npd.de

Nachgefragt - "Fachkräftemangel" und "Demograp­hischer Wandel"

27.05.2012, NPD-Nieder­sachsen - Ansprache von Karl Richter zur Landtagswahl 2013
  • Am 13. Mai führte die niedersächsische NPD ihren Landesparteitag zur Aufstellung der Liste zur Landtagswahl am 20. Januar 2013 durch. Dabei konnte der Landesvorsitzende sogleich für den gastgebenden Unterbezirk Heide-Wendland rund 80 Delegierte und geladene Gäste begrüßen. Der Parteitag verlief frei von Protesten des politischen Gegners. Als Redner des Tages war der Stadtrat der Bürgerinitiative Ausländerstopp und stellvertretende Parteichef Karl Richter aus München angereist, der die Delegierten nach den Wahlgängen auf den bevorstehenden Landtagswahlkampf einschwor. Zum Spitzenkandidaten wählten die niedersächsischen Nationaldemokraten den Stader Kreistagsabgeordneten und früheren Landesvorsitzenden Adolf Dammann, dem eine junge und dynamische Mannschaft folgt. Bereits ab Listenplatz zwei kam es zu Wahlgängen mit mehreren Bewerbern. Ein Zeichen dafür, dass die Mitglieder und Verbände motiviert in den Wahlkampf gehen und Verantwortung übernehmen wollen. Auf den Spitzenkandidaten Adolf Dammann folgen Patrick Kallweit aus Goslar, Jessika Keding und Matthias Behrens aus der Heide und Marco Borrmann aus dem Unterbezirk Göttingen. Die Wahlkampfleitung kündigte an, dass man in den Sommerwochen insbesondere auf die Kampagne der Bundespartei „Raus aus dem Euro!" aufsatteln werde. Dass der Kurs der NPD als Anti-Euro-Partei der richtige Weg sei, bekräftigte nicht nur der Gastredner aus dem Parteivorstand. Nun gilt es, den Schwung des Parteitages in die kommenden Wochen mitzunehmen und den Grundstein für einen Erfolg am Wahlabend zu legen. Vom 13. Mai 2012 geht nicht nur ein Signal der Geschlossenheit aller konstruktiven nationalen Kräfte aus, sondern auch ein Generationswechsel, der im Landesverband neue Kräfte freisetzen wird.

NPD-Nieder­sachsen - Ansprache von Karl Richter zur Landtagswahl 2013

27.04.2012, Nachgefragt - Frank Franz - NPD - Betreuungsgeld - Verbots­debatte - Mindestlohn
  • Nachgefragt - Frank Franz (NPD-Bundespressesprecher) Themen: Betreuungsgeld, Verbotsdebatte, Mindestlohn Verweise: http://www.frank-franz.de https://www.facebook.com/frankfranz.2 https://www.facebook.com/npd.de

Nachgefragt - Frank Franz - NPD - Betreuungsgeld - Verbots­debatte - Mindestlohn

14.04.2012, NPD-Wahlwer­bespot NRW 2012
  • Der Eurowahn macht Deutschland arm. Am 13. Mai haben die Bürger in NRW die Möglichkeit, gegen den Euro und für deutsche Interessen zu stimmen - mit der Wahl der NPD

NPD-Wahlwer­bespot NRW 2012

09.04.2012, JN-Segeltörn 2011
  • Die JN auf großer Fahrt. Du willst auch ein Teil unserer Gemeinschaft sein? Dann nimm Kontakt zu uns auf: www.aktion-widerstand.de

JN-Segeltörn 2011

23.03.2012, NPD-Kundgebung zur Innen­minis­terkonferenz in Berlin
  • Rund 50 Anhänger und Freunde der NPD hatten sich am Nachmittag des 22. März 2012 im Herzen Berlins versammelt, um gegen das Ansinnen der Innenministerkonferenz, ein erneutes Verbot der NPD auf den Weg zu bringen, zu protestieren.

NPD-Kundgebung zur Innen­minis­terkonferenz in Berlin

23.03.2012, Nachgefragt - Frank Franz - NPD
  • Nachgefragt - Frank Franz - NPD Fragen zum Euro und zur Verbotsdebatte.

Nachgefragt - Frank Franz - NPD

20.03.2012, NPD-Schul­torverteilung im Saarland
  • Im Saarwahlkampf geht die NPD an die Schulen. Auch die Jugend dort zeigt sich besonders offen für neue politische Ideen. Demzufolge ist die Resonanz auf unsere Jugendzeitschrift "Der Aktivist" auch ausgesprochen positiv. www.npd-saar.de www.frontdienst.de

NPD-Schul­torverteilung im Saarland

09.03.2012, Jürgen Gansel (NPD) zum Wulff-Rücktritt
  • Der NPD-Abgeordnete im Sächsischen Landtag griff am 8.3.2012 den Rücktritt von Christian Wulff als Bundespräsident auf. In seiner Rede führte Jürgen Gansel unter anderem aus: "Der schamloseste Repräsentant der heutigen Absahner-Republik ist zweifelsfrei Christian Wulff, dem seine permanenten Vorteilsnahmen zum Verhängnis wurden. Als erster 'Verdiener des Staates' war er das genaue Gegenteil jenes ‚ersten Dieners des Staates', dessen 300. Geburtstag zumindest die NPD beging, also Friedrichs des Großen. Christian Wulff qualifizierte sich nicht etwa durch Volksnähe oder gar Volksbewußtsein, nicht durch Charisma, Überzeugungskraft und Widerspruchsgeist; nein, der CDU-Apparatschik qualifizierte sich gerade durch das Gegenteil: durch Ausländertümelei und Auslandshörigkeit, durch Anpasserei und Karrieresucht -- und durch den unsäglichen Spruch 'Der Islam gehört zu Deutschland'. Schnäppchen-Jäger und Gratis-Urlauber Wulff erhält nun auf Steuerzahlers Kosten einen jährlichen 'Ehrensold' von 199.000 Euro -- bewilligt von einem Vertrauten, den Wulff von der niedersächsischen Staatskanzlei ins Bundespräsidialamt mitgebracht hatte. Für gerade mal 20 Monate im Amt bekommt der abgewrackte Skandal-Präsident fast 200.000 Euro im Jahr -- 'Ehrensold' für einen Ehrlosen! ..."

Jürgen Gansel (NPD) zum Wulff-Rücktritt

30.01.2012, Jetzt NPD-Mitglied werden
  • Wie oft haben wir das alle schon gehört: „Man kann ja doch nichts tun..." Oder: „Die machen ja eh, was sie wollen" -- oder was es an ähnlich resignierten Kommentaren sonst noch gibt. Aber: Resignation ist das Falscheste, was man tun kann. Wer kämpft, kann verlieren -- wer die Hände dagegen gleich in den Schoß legt, der hat schon verloren. Es reicht einfach nicht, seinen Unmut nur am Stammtisch zu äußern oder alle paar Jahre bei der Wahl sein Kreuz zu machen. Jetzt an interessenten@npd.de schreiben oder unter www.npd.de/mitglied das Kontaktformular ausfüllen!

Jetzt NPD-Mitglied werden

08.01.2012, Nachgefragt 2 - Frank Franz
  • Nachgefragt 2 - Frank Franz

Nachgefragt 2 - Frank Franz

22.12.2011, Holger Apfel zum Jahresabschluß
  • Der NPD-Parteivorsitzende Holger Apfel läßt die Ereignisse der letzten Wochen noch einmal Revue passieren und gibt einen Ausblick auf die Schwerpunkte der Arbeit der NPD in den nächsten Wochen und Monaten.

Holger Apfel zum Jahresabschluß

13.12.2011, Nachgefragt - 1 - Frank Franz
  • Nachgefragt - Fragen an Frank Franz

Nachgefragt - 1 - Frank Franz

17.11.2011, Verfas­sungs­schutz = Brand­stifter?
  • NPD-Pressesprecher Frank Franz äußert sich zu dem VS-Skandal um die Zwickauer Terror-Bande.

Verfas­sungs­schutz = Brand­stifter?

26.09.2011, Raus aus dem Euro!
  • Deutschlands Ausbeutung durch den Euro wird verschwiegen und verdrängt. Das erwartbare Scheitern der europäischen Einheitswährung wird von den Herrschenden mit einem Tabu belegt. Der NPD-Landtagsabgeordnete Arne Schimmer ist der Überzeugung, daß dies das Ende der europäischen Einheitswährung aber nur hinauszögert.

Raus aus dem Euro!

03.09.2011, Das letzte Aufgebot im Kampf gegen die NPD
  • Auch am Tag vor der Wahl wird noch einmal richtig viel Geld in die Hand genommen, um gegen die NPD zu hetzen und den Einzug zu verhindern. Auch hier zeigt sich: Die Blockparteien haben keine Themen mehr, mit denen sie die Menschen in MV erreichen können und setzen daher allein auf ein gemeinsames Feindbild, das es zu bekämpfen gilt.

Das letzte Aufgebot im Kampf gegen die NPD

27.07.2011, Norwegen, Recht­spopulismus und was daraus gemacht wird
  • Norwegen, Rechtspopulismus und was daraus gemacht wird

Norwegen, Recht­spopulismus und was daraus gemacht wird

Gehe zu Seite:   Zurück  1, 2, 3..., 12, [13], 14  Weiter
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: