npd-oberpfalz.de - NPD BV Oberpfalz
Gehe zu Seite:   Zurück  1, 2, 3..., 11, [12], 13  Weiter

Filmbeiträge

27.05.2012, NPD-Nieder­sachsen - Ansprache von Karl Richter zur Landtagswahl 2013
  • Am 13. Mai führte die niedersächsische NPD ihren Landesparteitag zur Aufstellung der Liste zur Landtagswahl am 20. Januar 2013 durch. Dabei konnte der Landesvorsitzende sogleich für den gastgebenden Unterbezirk Heide-Wendland rund 80 Delegierte und geladene Gäste begrüßen. Der Parteitag verlief frei von Protesten des politischen Gegners. Als Redner des Tages war der Stadtrat der Bürgerinitiative Ausländerstopp und stellvertretende Parteichef Karl Richter aus München angereist, der die Delegierten nach den Wahlgängen auf den bevorstehenden Landtagswahlkampf einschwor. Zum Spitzenkandidaten wählten die niedersächsischen Nationaldemokraten den Stader Kreistagsabgeordneten und früheren Landesvorsitzenden Adolf Dammann, dem eine junge und dynamische Mannschaft folgt. Bereits ab Listenplatz zwei kam es zu Wahlgängen mit mehreren Bewerbern. Ein Zeichen dafür, dass die Mitglieder und Verbände motiviert in den Wahlkampf gehen und Verantwortung übernehmen wollen. Auf den Spitzenkandidaten Adolf Dammann folgen Patrick Kallweit aus Goslar, Jessika Keding und Matthias Behrens aus der Heide und Marco Borrmann aus dem Unterbezirk Göttingen. Die Wahlkampfleitung kündigte an, dass man in den Sommerwochen insbesondere auf die Kampagne der Bundespartei „Raus aus dem Euro!" aufsatteln werde. Dass der Kurs der NPD als Anti-Euro-Partei der richtige Weg sei, bekräftigte nicht nur der Gastredner aus dem Parteivorstand. Nun gilt es, den Schwung des Parteitages in die kommenden Wochen mitzunehmen und den Grundstein für einen Erfolg am Wahlabend zu legen. Vom 13. Mai 2012 geht nicht nur ein Signal der Geschlossenheit aller konstruktiven nationalen Kräfte aus, sondern auch ein Generationswechsel, der im Landesverband neue Kräfte freisetzen wird.

NPD-Nieder­sachsen - Ansprache von Karl Richter zur Landtagswahl 2013

27.04.2012, Nachgefragt - Frank Franz - NPD - Betreuungsgeld - Verbots­debatte - Mindestlohn
  • Nachgefragt - Frank Franz (NPD-Bundespressesprecher) Themen: Betreuungsgeld, Verbotsdebatte, Mindestlohn Verweise: http://www.frank-franz.de https://www.facebook.com/frankfranz.2 https://www.facebook.com/npd.de

Nachgefragt - Frank Franz - NPD - Betreuungsgeld - Verbots­debatte - Mindestlohn

14.04.2012, NPD-Wahlwer­bespot NRW 2012
  • Der Eurowahn macht Deutschland arm. Am 13. Mai haben die Bürger in NRW die Möglichkeit, gegen den Euro und für deutsche Interessen zu stimmen - mit der Wahl der NPD

NPD-Wahlwer­bespot NRW 2012

09.04.2012, JN-Segeltörn 2011
  • Die JN auf großer Fahrt. Du willst auch ein Teil unserer Gemeinschaft sein? Dann nimm Kontakt zu uns auf: www.aktion-widerstand.de

JN-Segeltörn 2011

23.03.2012, NPD-Kundgebung zur Innen­minis­terkonferenz in Berlin
  • Rund 50 Anhänger und Freunde der NPD hatten sich am Nachmittag des 22. März 2012 im Herzen Berlins versammelt, um gegen das Ansinnen der Innenministerkonferenz, ein erneutes Verbot der NPD auf den Weg zu bringen, zu protestieren.

NPD-Kundgebung zur Innen­minis­terkonferenz in Berlin

23.03.2012, Nachgefragt - Frank Franz - NPD
  • Nachgefragt - Frank Franz - NPD Fragen zum Euro und zur Verbotsdebatte.

Nachgefragt - Frank Franz - NPD

20.03.2012, NPD-Schul­torverteilung im Saarland
  • Im Saarwahlkampf geht die NPD an die Schulen. Auch die Jugend dort zeigt sich besonders offen für neue politische Ideen. Demzufolge ist die Resonanz auf unsere Jugendzeitschrift "Der Aktivist" auch ausgesprochen positiv. www.npd-saar.de www.frontdienst.de

NPD-Schul­torverteilung im Saarland

09.03.2012, Jürgen Gansel (NPD) zum Wulff-Rücktritt
  • Der NPD-Abgeordnete im Sächsischen Landtag griff am 8.3.2012 den Rücktritt von Christian Wulff als Bundespräsident auf. In seiner Rede führte Jürgen Gansel unter anderem aus: "Der schamloseste Repräsentant der heutigen Absahner-Republik ist zweifelsfrei Christian Wulff, dem seine permanenten Vorteilsnahmen zum Verhängnis wurden. Als erster 'Verdiener des Staates' war er das genaue Gegenteil jenes ‚ersten Dieners des Staates', dessen 300. Geburtstag zumindest die NPD beging, also Friedrichs des Großen. Christian Wulff qualifizierte sich nicht etwa durch Volksnähe oder gar Volksbewußtsein, nicht durch Charisma, Überzeugungskraft und Widerspruchsgeist; nein, der CDU-Apparatschik qualifizierte sich gerade durch das Gegenteil: durch Ausländertümelei und Auslandshörigkeit, durch Anpasserei und Karrieresucht -- und durch den unsäglichen Spruch 'Der Islam gehört zu Deutschland'. Schnäppchen-Jäger und Gratis-Urlauber Wulff erhält nun auf Steuerzahlers Kosten einen jährlichen 'Ehrensold' von 199.000 Euro -- bewilligt von einem Vertrauten, den Wulff von der niedersächsischen Staatskanzlei ins Bundespräsidialamt mitgebracht hatte. Für gerade mal 20 Monate im Amt bekommt der abgewrackte Skandal-Präsident fast 200.000 Euro im Jahr -- 'Ehrensold' für einen Ehrlosen! ..."

Jürgen Gansel (NPD) zum Wulff-Rücktritt

30.01.2012, Jetzt NPD-Mitglied werden
  • Wie oft haben wir das alle schon gehört: „Man kann ja doch nichts tun..." Oder: „Die machen ja eh, was sie wollen" -- oder was es an ähnlich resignierten Kommentaren sonst noch gibt. Aber: Resignation ist das Falscheste, was man tun kann. Wer kämpft, kann verlieren -- wer die Hände dagegen gleich in den Schoß legt, der hat schon verloren. Es reicht einfach nicht, seinen Unmut nur am Stammtisch zu äußern oder alle paar Jahre bei der Wahl sein Kreuz zu machen. Jetzt an interessenten@npd.de schreiben oder unter www.npd.de/mitglied das Kontaktformular ausfüllen!

Jetzt NPD-Mitglied werden

08.01.2012, Nachgefragt 2 - Frank Franz
  • Nachgefragt 2 - Frank Franz

Nachgefragt 2 - Frank Franz

22.12.2011, Holger Apfel zum Jahresabschluß
  • Der NPD-Parteivorsitzende Holger Apfel läßt die Ereignisse der letzten Wochen noch einmal Revue passieren und gibt einen Ausblick auf die Schwerpunkte der Arbeit der NPD in den nächsten Wochen und Monaten.

Holger Apfel zum Jahresabschluß

13.12.2011, Nachgefragt - 1 - Frank Franz
  • Nachgefragt - Fragen an Frank Franz

Nachgefragt - 1 - Frank Franz

17.11.2011, Verfas­sungs­schutz = Brand­stifter?
  • NPD-Pressesprecher Frank Franz äußert sich zu dem VS-Skandal um die Zwickauer Terror-Bande.

Verfas­sungs­schutz = Brand­stifter?

26.09.2011, Raus aus dem Euro!
  • Deutschlands Ausbeutung durch den Euro wird verschwiegen und verdrängt. Das erwartbare Scheitern der europäischen Einheitswährung wird von den Herrschenden mit einem Tabu belegt. Der NPD-Landtagsabgeordnete Arne Schimmer ist der Überzeugung, daß dies das Ende der europäischen Einheitswährung aber nur hinauszögert.

Raus aus dem Euro!

03.09.2011, Das letzte Aufgebot im Kampf gegen die NPD
  • Auch am Tag vor der Wahl wird noch einmal richtig viel Geld in die Hand genommen, um gegen die NPD zu hetzen und den Einzug zu verhindern. Auch hier zeigt sich: Die Blockparteien haben keine Themen mehr, mit denen sie die Menschen in MV erreichen können und setzen daher allein auf ein gemeinsames Feindbild, das es zu bekämpfen gilt.

Das letzte Aufgebot im Kampf gegen die NPD

27.07.2011, Norwegen, Recht­spopulismus und was daraus gemacht wird
  • Norwegen, Rechtspopulismus und was daraus gemacht wird

Norwegen, Recht­spopulismus und was daraus gemacht wird

15.07.2011, Bayerntag 2011 Sonnwend­feier
  • Bayerntag 2011 Sonnwendfeier

Bayerntag 2011 Sonnwend­feier

15.07.2011, Bayerntag 2011 Sascha Roßmüller Teil2 v. 2
  • Rede von Sascha Roßmüller (stellv. Landesvorsitzender NPD Bayern) auf dem Bayerntag 2011 in Mainleus Oberfranken.

Bayerntag 2011 Sascha Roßmüller Teil2 v. 2

15.07.2011, Bayerntag 2011 Sascha Roßmüller Teil1 v. 2
  • Rede von Sascha Roßmüller (stellv. Landesvorsitzender NPD Bayern) auf dem Bayerntag 2011 in Mainleus Oberfranken.

Bayerntag 2011 Sascha Roßmüller Teil1 v. 2

15.07.2011, Bayerntag 2011 Ralf Ollert Teil2 v. 2
  • Rede von Ralf Ollert (Landesvorsitzender NPD Bayern) auf dem Bayerntag 2011 in Mainleus Oberfranken.

Bayerntag 2011 Ralf Ollert Teil2 v. 2

15.07.2011, Bayerntag 2011 Ralf Ollert Teil1 v. 2
  • Rede von Ralf Ollert (Landesvorsitzender NPD Bayern) auf dem Bayerntag 2011 in Mainleus Oberfranken.

Bayerntag 2011 Ralf Ollert Teil1 v. 2

13.07.2011, Bayerntag 2011 Andreas Storr Teil 3 v.3
  • Rede von Andreas Storr Landtagsabgeordneter aus Sachsen auf dem Bayerntag 2011 in Mainleus Oberfranken.

Bayerntag 2011 Andreas Storr Teil 3 v.3

13.07.2011, Bayerntag 2011 Andreas Storr Teil 2v.3
  • Rede von Andreas Storr Landtagsabgeordneter aus Sachsen auf dem Bayerntag 2011 in Mainleus Oberfranken.

Bayerntag 2011 Andreas Storr Teil 2v.3

12.07.2011, Bayerntag 2011 Andreas Storr Teil1 v. 3
  • Rede von Andreas Storr Landtagsabgeordneter aus Sachsen auf dem Bayerntag 2011 in Mainleus Oberfranken.

Bayerntag 2011 Andreas Storr Teil1 v. 3

27.05.2011, Nein zum neuen Euro-Rettungs­schirm
  • Die NPD-Fraktion brachte einen Antrag in den Sächsischen Landtag ein, mit dem die Staatsregierung unter anderem aufgefordert werden sollte, im Bundesrat gegen die Einführung des neuen ständigen Euro-Rettungsschirms ESM zu stimmen. Die Abgeordneten Arne Schimmer und Andreas Storr klären über Hintergründe und Absichten des Antrages auf.

Nein zum neuen Euro-Rettungs­schirm

20.04.2011, NPD-Fraktion Sachsen: "Wahlf­reiheit zwischen Fremd­betreuung und Müttergehalt"
  • Die NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag stellte am 19. April 2011 den Antrag, Eltern die Wahl zwischen einer Fremdbetreuung des Kindes und der Auszahlung des dafür nötigen Betrages als Müttergehalt zu lassen.

NPD-Fraktion Sachsen: "Wahlf­reiheit zwischen Fremd­betreuung und Müttergehalt"

20.04.2011, NPD-Fraktion Sachsen: "Wahlf­reiheit zwischen Fremd­betreuung und Müttergehalt"
  • Die NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag stellte am 19. April 2011 den Antrag, Eltern die Wahl zwischen einer Fremdbetreuung des Kindes und der Auszahlung des dafür nötigen Betrages als Müttergehalt zu lassen.

NPD-Fraktion Sachsen: "Wahlf­reiheit zwischen Fremd­betreuung und Müttergehalt"

20.04.2011, Arne Schimmer (NPD): "Die EU ist ein Vampir, der Deutschland aussaugt"
  • NPD-Fraktion zur Ausplünderung Deutschlands durch die Eurokraten und den wachsenden Widerstand gegen die EU-Diktatur In die Aktuelle Debatte zur Schlacht um die Verteilung von EU-Fördergeldern, die heute im Landtag von den Regierungsfraktionen CDU und FDP angezettelt wurde, schaltete sich für die NPD auch der haushaltspolitische Sprecher der Fraktion, Arne Schimmer, ein. Schimmer wies nicht nur darauf hin, daß Deutschland in der Europäischen Union systematisch benachteiligt werde, sondern daß die für Sachsen bereitgestellte EU-Förderung in Wirklichkeit nicht anderes seien als teilweise zurückfließende deutsche Steuergelder. Schimmer führte dazu aus: "Es ist bekannt, daß Deutschland schon seit Jahrzehnten der mit Abstand größte Nettozahler der EU ist und jedes Jahr fast zehn Milliarden Euro mehr an Brüssel zahlt als zurückbekommt. Insofern ist es ein blanker Hohn und eine bewußte Irreführung der sächsischen Wähler, wenn auch in der heutigen Debatte von Geldern schwadroniert wird, die Sachsen angeblich von der EU bekommt. Korrekterweise muß man nämlich davon sprechen, daß die Gelder, die die EU nach Sachsen fließen läßt, ohnehin nichts anderes sind als umgeleitete deutsche Steuergelder, die nur zu einem Bruchteil zurück nach Deutschland fließen und die vorher über einen Umverteilungszirkus geleitet werden, der von Mißbrauch und Fehlanreizen geprägt ist."

Arne Schimmer (NPD): "Die EU ist ein Vampir, der Deutschland aussaugt"

01.04.2011, Jürgen Gansel (NPD) nimmt sarkastisch die Quoten­geilheit aufs Korn
  • NPD: Gegen Frauenquote, Unisex-Toiletten und Steinzeitmoslems In einem mit zahlreichen Spitzen angereicherten Redebeitrag rechnete der NPD-Landtagsabgeordnete Jürgen Gansel heute mit dem Quotenwahn der Grünen ab. Gleichzeitig setzte sich der nationaldemokratische Volksvertreter für alleinerziehende Mütter und Familien ein und wies auf die Bedrohung von Frauenrechten durch die schleichende Islamisierung in deutschen Großstädten hin. Zum Antrag der Grünen, eine gesetzliche Frauenquote in öffentlich-rechtlichen wie privaten Unternehmen einzuführen, erklärte Gansel: "Die Melonentruppe -- außen grün und innen rot -- fordert für Unternehmen mit Landesbeteiligung einen Frauenanteil von 50 Prozent und für Aktiengesellschaften von 40 Prozent in den Leitungsgremien. Nicht nur die NPD hat den Eindruck, daß damit eine Art Planwirtschaft unter feministischem Vorzeichen eingeführt werden soll. Nichts anderes ist es nämlich, wenn der Gesetzgeber in die Personalpolitik von Unternehmen mit einer willkürlich festgesetzten Geschlechterquotierung hineindirigiert. Ganz sicher soll die Frauenquote hierbei nur der erste Schritt sein, um Wirtschaft und Gesellschaft in eine linke Quoten-Diktatur zu verwandeln, bei der alle vermeintlich 'benachteiligten Gruppen' ihren quotierten Platz an der Sonne zugewiesen bekommen -- ganz egal, welchen gesellschaftlichen Wert und Nutzen sie haben und ob sie etwas leisten können oder nicht." (...) Abschließend führte Gansel die grünen Quoten- und Gender-Fanatiker geradezu vor: "In seiner sehenswerten Fernseh-Dokumentation 'Unter Linken' besucht der Journalist Jan Fleischhauer auch einen Konvent der 'Grünen Jugend'. Dort erklärt ihm eine engagierte Jung-Grüne vor einer sogenannten Unisex-Toilette, warum es dort keine nach Geschlechtern getrennten WCs mehr gibt. Die Begründung des Gender-Girls: Weil geschlechterseparierte Toiletten jene diskriminieren würden, die sich nicht so sicher sind, welches Geschlecht sie überhaupt haben oder haben wollen. In diesem Sinne ist der Antrag der sächsischen Grünen-Fraktion noch sehr zaghaft. Offenbar sind Sie noch nicht so weit wie ihre Parteijugend und sprechen in Ihrem Antrag -- wie reaktionär -- nur von der geschlechterparitätischen Besetzung der Führungsgremien nach Mann und Frau. Denken Sie bei Ihrem nächsten Anlauf zur Durchquotierung der Gesellschaft bitte auch an die Transsexuellen, Intersexuellen und Metrosexuellen, die bislang vergeblich an so manche Vorstandstür klopften und auch endlich bei der Postenvergabe berücksichtigt werden möchten. Aber im Ernst: Wenn Sie heute etwas für Frauenrechte tun wollen, dann sollten sie endlich die Multikulti-Brille absetzen und der Islamisierung Deutschlands entgegentreten. Von frauenverachtenden Steinzeit-Moslems geht im heutigen Deutschland nämlich die mit Abstand größte Gefahr für die Selbstbestimmung und den Berufserfolg der Frau aus!"

Jürgen Gansel (NPD) nimmt sarkastisch die Quoten­geilheit aufs Korn

15.03.2011, Gegen die Pressehetze
  • Michael Schäfer erklärt Mechanismen, wie Politik und Medien eine subtile Zensur gegen die NPD anwenden

Gegen die Pressehetze

24.02.2011, Werbespot Baden-Württemberg
  • Die NPD Baden-Württemberg hat sich zum Ziel gesetzt, die Stimme des Volkes in den Landtag zu tragen. Der vorliegende Werbefilm greift viele Forderungen und Fragen des Volkes auf, um die sich unsere Landtagsabgeordneten kümmern werden. Jetzt gilt es, diesen Werbefilm (Qualität auf 17MB heruntergesetzt) zu verbreiten und möglichst vielen Deutschen zur Kenntnis zu bringen. Jede Stimme für die NPD ist ein Schlag ins Gesicht der etablierten Parteien! Lasst uns die Stimme unseres Volkes endlich wieder in den Stuttgarter Landtag bringen! Im Fernsehen (SWR Baden-Württemberg) wird der Werbefilm an den folgenden Terminen ausgestrahlt: 1. Freitag, den 18.03.2011, ca. 17:58 Uhr 2. Montag, den 21.03.2011, ca. 21:58 Uhr Mit der Rückendeckung des Landtagseinzugs in Sachsen-Anhalt wird auch ein Überraschungserfolg im Ländle möglich sein. Packen wir's an!

Werbespot Baden-Württemberg

04.02.2011, NPD-Wahlwer­bespot Sachsen-Anhalt - lange Version
  • NPD Wahlwerbung zur Landtagswahl 2011 in Sachsen-Anhalt in einer länge ren Version. Zur Version, die im TV ausgestrahlt wird gehts hier lang: http://www.youtube.com/watch?v=BxfUnxM64qA

NPD-Wahlwer­bespot Sachsen-Anhalt - lange Version

13.10.2010, 03.10.2010 - Saalveran­staltung: Udo Pastörs über Thilo Sarrazin
  • Der Fraktionsvorsitzende Udo Pastörs spricht auf einer Saalveranstaltung des Landesverbandes über das Buch von Thilo Sarrazin. http://npd-mv.de/

03.10.2010 - Saalveran­staltung: Udo Pastörs über Thilo Sarrazin

16.06.2010, Udo Pastörs auf dem NPD-Bayerntag 2010 - Teil 6 von 6
  • Der Fraktionsvorsitzende im Landtag von MV Udo Pastörs auf dem NPD-Bayerntag 2010 - Teil 6 von 6. Vielen Dank für die Videoaufnahmen geht an ein NPD-Mitglied aus Pforzheim, der mir die Videos zur Verfügung gestellt hat.

Udo Pastörs auf dem NPD-Bayerntag 2010 - Teil 6 von 6

16.06.2010, Udo Pastörs auf dem NPD-Bayerntag 2010 - Teil 5 von 6
  • Der Fraktionsvorsitzende im Landtag von MV Udo Pastörs auf dem NPD-Bayerntag 2010 - Teil 5 von 6. Vielen Dank für die Videoaufnahmen geht an ein NPD-Mitglied aus Pforzheim, der mir die Videos zur Verfügung gestellt hat.

Udo Pastörs auf dem NPD-Bayerntag 2010 - Teil 5 von 6

16.06.2010, Udo Pastörs auf dem NPD-Bayerntag 2010 - Teil 4 von 6
  • Der Fraktionsvorsitzende im Landtag von MV Udo Pastörs auf dem NPD-Bayerntag 2010 - Teil 4 von 6. Vielen Dank für die Videoaufnahmen geht an ein NPD-Mitglied aus Pforzheim, der mir die Videos zur Verfügung gestellt hat.

Udo Pastörs auf dem NPD-Bayerntag 2010 - Teil 4 von 6

Gehe zu Seite:   Zurück  1, 2, 3..., 11, [12], 13  Weiter
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: