npd-oberpfalz.de - NPD BV Oberpfalz
Gehe zu Seite:  [1], 2, 3... 19, 20, 21  Weiter

Filmbeiträge

04.08.2021, Geost­rategie und politische Ausrichtung, Axel Schlimper (NPD)
  • Der langjährige thüringer Aktivist zeigte in seinem Vortrag die unmittelbaren Zusammenhänge zwischen der geographischen Lage des Siedlungsraumes eines Volkes und die sich daraus ergebende politische Ausrichtung der Nation. Zudem bot er zahlreiche Anregungen und Erläuterungen für die aus dieser Betrachtung folgende politische Ausrichtung der Nationalen Bewegung in der Bundesrepublik. http://www.npdhamburg.de

Geost­rategie und politische Ausrichtung, Axel Schlimper (NPD)

26.07.2021, DS-TV zur Flutkatast­rophe: »Es gibt keine richtigen oder falschen Helfer!«
  • DS-TV zur Flutkatastrophe: »Es gibt keine richtigen oder falschen Helfer!« Die DEUTSCHE STIMME war in den letzten Tagen in den am stärksten von der Flutkatastrophe betroffenen Gebieten unterwegs. Wir verfolgten damit folgende Anliegen: Erstens: Hilfe! Der DS-Verlag ist Standort und Ausgangspunkt für die Initiativen »Soziale Aktion Sachsen« und »Deutsche helfen Deutschen«. Von hier aus wurde eine große Hilfslieferung in das Krisengebiet organisiert. Wir sprachen mit einem der Hauptverantwortlichen, Stefan Trautmann. Zweitens: Recherche! Die DS-Redaktion wollte sich ein eigenes Bild machen. Sowohl seitens der Mainstream-Medien als auch seitens mancher Alternativ-Medien werden Gerüchte gestreut und Meldungen vertreibet, die es zu überprüfen gilt. Unsere Erkenntnisse werden in den nächsten Tagen und Wochen Niederschlag finden in unserer Berichterstattung im Netz, wie auch im Magazin DEUTSCHE STIMME, in dessen September-Ausgabe das Thema unter dem Arbeitstitel »Nationale Solidarität statt Klimawahn!« einen inhaltlichen Schwerpunkt bilden wird. Drittens: Berichterstattung! Wir sprachen – es wurde eingangs bereits erwähnt – mit Zivilhelfern vor Ort und haben u.a. versucht, bestimmten Meldungen auf den Grund zu gehen, wonach Helfer seitens der Behörden bzw. der offiziellen Einsatzkräfte abgewiesen wurden. Sowohl Stefan Trautmann als auch DS-Autorin Melanie Dittmer (»Team Westerwald«) wissen hierzu Erstaunliches zu berichten. Einen weiteren Filmbericht finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=cfZrWyrM7AY Einen ersten Bericht von DS-Chefredakteur Peter Schreiber für deutsche-stimme.de können Sie hier nachlesen: https://deutsche-stimme.de/ds-vor-ort-ein-volk-hilft-sich-selbst/ Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG finden Sie auch auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion Hier ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/

DS-TV zur Flutkatast­rophe: »Es gibt keine richtigen oder falschen Helfer!«

26.07.2021, European Geopolitics - with Alexander Markovics
  • Europa Terra Nostra's Weekly Livestream on July 28th at 8pm CET. For this week's episode, Fullmoon Ancestry, Sascha Roßmüller, and Ivan Bilokapic have a thoughtful discussion with Alexander Markovics. Markovics is a writer, translator, and activist from Austria. After taking part in the formation of Austria's Identitarian Movement, Markovics formed the Suworow Institute and has been writing and translating articles on philosophy and geopolitics. Along with promoting his recent book, we will discuss current events, our favorite philosophers, and also answer some questions from the live chat. The Europa Terra Nostra Livestream will take place weekly every Wednesday at 8:00pm (20:00) CET via Youtube and Odysee.

European Geopolitics - with Alexander Markovics

24.07.2021, DS-TV vor Ort: Ein Volk hilft sich selbst
  • Bad Neuenahr. Eine Mannschaft der DEUTSCHEN STIMME ist an diesem Wochenende (24./25. Juli 2021) vor Ort im Epizentrum der Flutkatastrophe. DS-Chefredakteur Peter Schreiber schildert erste Eindrücke: Die DS ist aus zwei Gründen vor Ort: Zum einen, damit unsere Mannschaft sich selbst ein Bild von den Ereignissen machen kann, für die Berichterstattung auf allen Kanälen, einschließlich DS-TV (YouTube), Telegram, Facebook und später im Magazin selbst. Zum anderen ist die DEUTSCHE STIMME Teil eines Netzwerkes, in dem verschiedene Akteure zusammenkommen, um schnell, selbstlos und unbürokratisch Hilfe für unsere Landsleute in den betroffenen Regionen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen zu organisieren. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben, gehören dazu die überparteilichen Initiativen DEUTSCHE HELFEN DEUTSCHEN, Deutsche helfen Deutschen – Baden Württemberg und -Bayern, Soziale Aktion Sachsen (Riesa), Jugend packt an, das D-32 (Döbeln, Mittelsachsen), aber auch Parteien wie die NPD oder die Freien Sachsen. Über die Hilfsmaßnahmen wird an anderer Stelle noch ausführlicher zu berichten sein. Nun zur Lage in den betroffenen Gebieten: THW und Feuerwehr sind ständig im Einsatz, unterstützt von unzähligen freiwilligen Helfern. Allerdings kamen uns auf der Hinfahrt bereits wieder ganze Löschzüge und sehr viele Fahrzeuge von Feuerwehr, DRK, Polizei und THW entgegen, die offenbar gerade abgezogen worden waren. Ein Verantwortlicher vor Ort teilte uns hierzu mit, dass hier nun langsam »die Bundeswehr übernehmen« würde. In der Tat waren am Sonnabend bereits viele Bundeswehrfahrzeuge in der von uns besuchten Region zu sehen und etliche Soldaten im Einsatz. Die privaten Einsatzkräfte, also zivilen Helfer, dominieren allerdings. Die Spendenbereitschaft – aus dem gesamten Bundesgebiet – ist gigantisch und ungebrochen. Zum Teil scheint dies die Verantwortlichen vor Ort, aber auch die privaten Hilfsinitiativen vor logistische und organisatorische Probleme zu stellen. Wasser und Nahrungsmittel sind jedenfalls – so schien es uns jedenfalls – im Überfluss vorhanden. Hilfreich sind natürlich nach wie vor technische Hilfsmittel und Gerätschaften wie Notstromaggregate, Kanister für Wasser und Treibstoff, Schaufeln und Bagger, Bautrockner etc. Es wäre schön, wenn die Hilfs- und Spendenbereitschaft nicht zurückgehen, sondern sich in die Zeit hinein verlängern würde, bis die Betroffenen, beispielsweise jene, die ihre Häuser verloren haben, daran gehen, sich eine neue Existenz bzw. ein neues Dach über dem Kopf aufzubauen. Es ist zu wünschen, dass eine Lösung gefunden wird, die Hilfsgüter so zu verteilen, dass sie auch für diesen Zeitraum dann zur Verfügung stehen. Beispielsweise wurden jetzt bereits viele Menschen in andere Gebiete evakuiert, teilweise werden wohl Containerdörfer errichtet, damit diese dort eine Bleibe finden. Also muss es auch für diese Menschen dort bald Unterstützung geben. Wir sprechen also nicht von wenigen Tagen oder Wochen, sondern von Monaten, möglicherweise Jahren, bis die Folgen dieser Katastrophe verdaut werden konnten. Bitte also nicht enttäuscht sein, wenn Sachspenden derzeit abgewiesen werden, weil es Verteilungsprobleme gibt. Es wird noch über einen langen Zeitraum hinweg genug zu tun geben und die Solidarität wird andauern müssen, will sie wirksam sein. Mehr zum Thema lesen Sie bitte hier: https://deutsche-stimme.de/ds-vor-ort-ein-volk-hilft-sich-selbst/ Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG finden Sie auch auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion Hier ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/

DS-TV vor Ort: Ein Volk hilft sich selbst

19.07.2021, Farm Lives Matter - with Chris Van Zyl
  • Europa Terra Nostra's Weekly Livestream on July 21st at 8pm CET. For this week's episode, Fullmoon Ancestry, Sascha Roßmüller, and Dan Eriksson discuss the ongoing crisis in South Africa with Chris Van Zyl. Zyl is a retired General of the SA Defense Force and currently works with the Transvaal Agricultural Union in raising awareness of the dangers facing farmers in SA. We will learn about Zyl's history as an advocate, his views on the current SA crisis, and what plans he has for the future. The panel will also answer some questions from the live chat. The Europa Terra Nostra Livestream will take place weekly every Wednesday at 8:00pm (20:00) CET via Youtube and Odysee.

Farm Lives Matter - with Chris Van Zyl

13.07.2021, PODCAST #37 Observing Europe through American eyes
  • Sometimes the best insights are given by outsiders. This is particularly true when it comes to the guest of this week's Undertow podcast. John Morgan is the former editor at Arktos Publishing and is currently a writer for Counter-Currents. On the podcast, he talks about the political and social climate in Hungary (where he currently resides), how Jobbik transformed itself into an anti-Orban party that is closely aligned with the anti-nationalist coalition, and the upcoming elections in Hungary next year, when the Hungarian people will decide if they wish to remain a beacon of sovereignty in Europe or dance to the tunes of Brussels. Morgan also shares his views on the American and European political party systems, what the word fascism actually represents today and what the future of nationalism for America and Europe is. Morgan also discusses his views on the everlasting issue of mass immigration, the Great Replacement, the effects of so-called “assimilation” and the naturalization of non-Europeans into European society. All this and more to feature in this week's Undertow podcast! Listen to find out more! www.etnostra.com/podcast

PODCAST #37 Observing Europe through American eyes

12.07.2021, Spanish Patriots in Trouble - with Gonzalo Martin
  • Europa Terra Nostra's Weekly Livestream on July 14th at 8pm CET. For this week's episode, Fullmoon Ancestry, Sascha Roßmüller, and Ivan Bilokapic interview Gonzalo Martin, a Spanish nationalist with valuable insight into the complex issues facing Spain today. Martin will also give some background on the "Blanquerna case" and how several Spanish nationalists have been put on trial for their political views. We will also be answering questions from the live chat. The Europa Terra Nostra Livestream will take place weekly every Wednesday at 8:00pm (20:00) CET via Youtube and Odysee.

Spanish Patriots in Trouble - with Gonzalo Martin

04.07.2021, Tea and Nationalism – with Laura Towler
  • Europa Terra Nostra's Weekly Livestream on July 7th at 8pm (20.00) CET (Central European Time). For this week's episode, Fullmoon Ancestry, Sascha Roßmüller, and Dan Eriksson chat with Laura Towler, the prolific activist and entrepreneur behind Patriotic Alternative and Grandma Towler's Tea. After implementing the successful "We Were Never Asked" campaign, Laura received notoriety in the mainstream media after calling out the virtue-signaling hypocrisy of certain companies. Despite controversy and political persecution, Towler has always stood up for her beliefs, her friends, and her people. We will catch up on her latest activities along with some of her exciting plans for the near future. The Europa Terra Nostra Livestream will take place every Wednesday at 8:00pm (20:00) CET via Youtube and Odysee.

Tea and Nationalism – with Laura Towler

30.06.2021, PODCAST #36 The Migration Myth
  • Immigration from non-Western countries is the biggest problem for Europe. The globalists on the left and right constantly repeat the same fallacies as to why we need more immigrants. They create a fiction instead of facing reality when it comes to crime. In fact, when it comes to crime, they try to obscure the truth in Orwellian fashion as much as they can – they simply make it impossible to find out the real factual truth. We are joined by Joseph Oxfield (www.clovisinstitute.org) to discuss his two books “The Migration Myth” and “Forbidden Statistics”. Having lived in Luton, he has seen a glimpse of what the future holds for Europe. His frustration comes from the lack of proper debate on the topic, why are all opponents of immigration supposedly racists and xenophobes? If anything, his works show that the globalists are the xenomaniacs. We also discuss a petition against this new migration pact which has been initiated by Europa Terra Nostra. Please visit our official website www.etnostra.com and sign the petition against the New Pact on Migration & Asylum. Take a stand for your country! Take a stand for Europe!

PODCAST #36 The Migration Myth

28.06.2021, Catching up On Current Events
  • Europa Terra Nostra's Weekly Livestream on June 30th at 8pm CET. Having trouble keeping up on all the news that is relevant? Don’t worry, ETN has you covered! For this week's episode, Fullmoon Ancestry, Sascha Roßmüller, and Ivan Bilokapic review and discuss all the important current events that impact European nationalists around the world. We will also make time to answer live questions from the chat. Tune in for your weekly dose of hot takes and lively discussions with our growing community! The Europa Terra Nostra Livestream will take place weekly every Wednesday at 8:00pm (20:00) CET via Youtube and Odysee.

Catching up On Current Events

21.06.2021, Europa Terra Nostra's Weekly Livestream - "Youth Gone Wild"
  • "Youth Gone Wild" Europa Terra Nostra's Weekly Livestream on June 23rd at 8pm CET. For this week's episode, Fullmoon Ancestry and Sascha Roßmüller interview Toni Jalonen, a Finnish nationalist whose 2019 speech in Estonia got him removed from the youth group of the True Finns Party. Despite pressure and controversy, Jalonen did not apologize or back down, and he will share his amazing adventure with us along with some exciting news and upcoming events. The Europa Terra Nostra Livestream will take place weekly every Wednesday at 8:00pm (20:00) CET via Youtube and Odysee.

Europa Terra Nostra's Weekly Livestream - "Youth Gone Wild"

21.06.2021, Nazis Töten
  • Antifa Demo am 19. Juni in Eschede in unserem Vorgarten auf dem frisch gemähten Rasen. NPD in Niedersachsen: NPD in Niedersachsen:

Nazis Töten

15.06.2021, DS-TV: UNERHÖRT! »Vater Staat oder kaltes Ungeheuer?«
  • »Unerhört!« werden Menschen zum neuen Diskussionsformat »DS-TV: Unerhört!« sagen, die sich im bequemen Rechts- Links-Schubladendenken eingerichtet haben. »Unerhört« könnte man aber auch jene nennen, die in den Mainstream-Medien eben nicht gehört werden: Selbstdenker, die eben besagtes Schubladendenken aufbrechen wollen, um sich den entscheidenden Fragen unserer Zeit aus unterschiedlichen Perspektiven zu nähern. In der ersten Folge von »DS-TV: Unerhört!« widmen sich die Gäste von DS-Chefredakteur Peter Schreiber einer Reihe von Fragen: »Wie viel Staat muss, soll oder darf heute noch sein?«, »Wo liegen die Grenzen staatlichen Handelns?«, »Muss Bildungspolitik neu gedacht werden, wie sollte sie strukturiert sein?«, »Welche Rolle spielt die Wirtschaft dabei?«, »Welche Regierungsform ist zeitgemäß?« Zu Gast in der Sendung: Pia Wagner-Grafe, Mutter von vier Kindern, christlich und anthroposophisch geprägt, führte viele Jahre einen Bioladen im sächsischen Riesa; Martin Kohlmann, Rechtsanwalt, Vorsitzender der »Freien Sachsen« aus Chemnitz sowie Stefan Hartung, selbständiger IT-Unternehmer, stv. Vorsitzender der »Freien Sachsen«, Stadt- und Kreisrat aus dem Erzgebirge. Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG finden Sie auch auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion Hier ganz einfach spenden: https://deutsche-stimme.de/spenden/

DS-TV: UNERHÖRT! »Vater Staat oder kaltes Ungeheuer?«

14.06.2021, Europa Terra Nostra Livestream #2
  • The Europa Terra Nostra Livestream will take place weekly every Wednesday at 8:00pm (20:00) CET via Youtube and Odysee. For this week’s episode – with Fullmoon Ancestry once against hosting – our featured guests will be ETN author Sascha Roßmüller (Germany) again, ETN Vice-Chairman Ivan Bilokapic (Croatia) and ETN writer and editor Stefan Brakus (Serbia).

Europa Terra Nostra Livestream #2

09.06.2021, The Europa Terra Nostra Weekly Livestream Episode 1
  • We are very excited to announce that this Wednesday, 9 June at 20:00 (8:00pm) CET (Central European Time, the very first episode of the new Europa Terra Nostra live stream event will be held. A new weekly event that will take place always at the aforementioned day and time, the upcoming first episode will be hosted by our very own Fullmoon Ancestry, with two featured guests – ETN Chairman Dan Eriksson (Sweden) and ETN author Sascha Roßmüller (Germany). In terms of the live stream’s format, the weekly event will be much more relaxed and informal in nature, compared to our fortnightly Zoom meetings. As such, topics for conversation can be as wide-ranging as desired. Whether the host and/or the guests wish to discuss things such as current affairs, politics, culture, history, their favorite types of cuisine and drinks, etc., anything at all is encouraged to be discussed, serious or light-hearted in nature. With this format, we hope to bring to the fore plenty of variety in content and discussion in future episodes. Future episodes will feature many more guests, so we strongly encourage you to tune into what is set to be an exciting and stimulating new show from Europa Terra Nostra.

The Europa Terra Nostra Weekly Livestream Episode 1

02.06.2021, Dr. Wolfgang Bohn - Wahrheit bringt Klarheit
  • Mangelnde Legitimierung der Stadtverordnetenversammlung durch geringe Wahlbeteiligung zur Kommunalwahl und mangelnde Rechtmäßigkeit der Oberbürgermeisterwahl durch - ebenso - viel zu geringe Wahlbeteiligung. Herrschafts- und Manipulationsmethoden mit Coronawahn, Impfwahn, CO2-Wahn, Klimawahn, Abgabenwahn, Überfremdungswahn und weiteren Kontrollinstrumenten und Mitteln der Machtausübung. Nur die Wahrheit bringt Klarheit. Nur die Wahrheit als Grundlage des Lebens und unseres Seins gewährt zukunftsorientiertes Handeln in Politik und Gesellschaft.

Dr. Wolfgang Bohn - Wahrheit bringt Klarheit

31.05.2021, Riesa hat die Faxen dicke: »Weg mit dem Lappen!«
  • Die Riesaer Freiheitsboten waren auch diesen Montag auf der Straße, um für unser aller Freiheitsrechte einzustehen. Einige Bürger hatten die Faxen dicke und wollten spazieren gehen. Das jedoch ließ die Polizei nicht zu. Die bis dahin noch friedlichen Bilder täuschen über den weiteren Verlauf der Kundgebung hinweg, in deren Verlauf es zu, wenn auch glücklicherweise nur verbalen, Auseinandersetzungen mit der Polizei kam, die sich äußerst rigide in der Umsetzung der allgegenwärtigen Corona-Zwangsmaßnahmen und Auflagen zeigte. Eines darf dabei nicht aus dem Blick geraten: Gerade heute wurde eine wissenschaftliche Studie veröffentlicht, die den Nachweis darüber antritt, dass die Bundes-Notbremse praktisch wirkungslos, somit also überflüssig, unter dem Strich schädlich und nicht verhältnismäßig, war. Siehe hier: https://www.focus.de/politik/deutschland/studie-der-universitaet-muenchen-wissenschaftler-erklaeren-effekt-von-lockdown-und-notbremse-wird-offenbar-deutlich-ueberschaetzt_id_13348160.html So sei der R-Wert bereits vor Beginn der Notbremse rückläufig gewesen. Also das gleiche Bild wie beim ersten Lockdown im März 2020. Wenn man bedenkt, dass die Ordnungsmacht de facto wirkungslose Maßnahmen durchsetzt, mit denen sie also letztlich willkürlich in die Freiheits- und Grundrechte eines jeden einzelnen Bürgers eingreift, dann werden Verzweiflung, Zorn und Wut der Bürger verständlich. Trotzdem, oder gerade wegen der Begleitumstände, geht ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer, die auch diesmal wieder den Mut hatten, für ein freies und selbstbestimmtes Leben einzutreten. Ein ganz besonderer Dank geht an Liedermacher "Yann Song King", der dem ganzen Geschehen eine würdige musikalische Einleitung und einen äußerst passenden Abschluss gab. Mehr vom weiteren Verlauf der Versammlung, vom Polizeieinsatz wie auch von unserem Künstler hier in diesem ganz und gar nicht geplanten und daher mit verwackeltem Smartphone aus der Situation heraus gefilmten Videobericht. Übrigens: Über die Behinderung der Presse bei ihrer Dokumentationsarbeit durch die Polizei wird ggf. noch zu reden sein. Die DEUTSCHE STIMME auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion

Riesa hat die Faxen dicke: »Weg mit dem Lappen!«

29.05.2021, Riesa mit Herz & Verstand - Freiheits­boten leisten Widerstand!
  • In der Demokratie sei der Bürger mündig, so heißt es. Doch in der »Pandemie« ist davon wenig zu spüren. Bevormundet, gegängelt, fremdbestimmt und unterdrückt: So stellt sich die BRD-Demokratie 2020/2021 für uns Deutsche dar. In ganz Deutschland regt sich Widerstand gegen totalitär anmutende Maßnahmen und Freiheitsbeschränkungen. So auch im sächsischen Riesa, wo die »Freiheitsboten« seit über einem Jahr demonstrieren, seit einiger Zeit jeden Montag ab 19 Uhr stationär auf dem Rathausplatz in Riesa, unter dem Zunftbaum. Viele Bürger treibt die Sorge um, dass »Corona« kein einmaliger Betriebsunfall war, sondern die Gesellschaft dauerhaft Schaden nehmen wird. Dass Politiker Krisen wie diese für ihre Zwecke ausnutzen, um Pläne umzusetzen, die sich ansonsten schwer vermitteln ließen. Wie lange wollen wir Deutsche noch Spielball multinationaler Konzerne, raffgieriger Großkapitalisten und Globalisten sein? Eine rote Linie wurde aus Sicht vieler Bürger überschritten, als eine Art Impfzwang für Kinder bzw. Schülerinnen und Schüler in Aussicht gestellt wurde. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn kündigte an, sich unter Umständen sogar über die gegenteilige Empfehlung der Ständigen Impfkommission hinwegsetzen zu wollen. Mittlerweile stellte die Regierung klar: Der Schulbesuch wird nicht von der Impfung der Kinder abhängig gemacht werden. Man sollte sich diese Worte genau merken. Die Halbwertszeit von Politiker-Aussagen wurde zuletzt immer kürzer. Außerdem wird natürlich nach wie vor indirekt Druck ausgeübt. Weil etablierte Medien und die örtliche Presse entweder gar nicht oder nur verzerrend über den offenen Bürgerdialog berichten, nahm sich DS-TV der Berichterstattung an. Hier kommen die Menschen unzensiert zu Wort. Möge das Beispiel Riesa Schule machen! Die Freiheitsboten Riesa auf Telegram: https://t.me/Freiheitsboten_Riesa Die DEUTSCHE STIMME auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion

Riesa mit Herz & Verstand - Freiheits­boten leisten Widerstand!

19.05.2021, Antisemitismus, Juden in Deutschland und der Nahost­konflikt
  • Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Wir befinden uns in einem Informationskrieg und einem Kampf um die Deutungshoheit. Deswegen ist es so wichtig, dass ihr all jene mit Abonnements, Likes und dem Teilen ihrer Inhalte unterstützt, die für unsere Anliegen streiten. Auch dann, wenn ihr euch nicht jedes Video anschaut oder jeden Text lest. Jedes Abo ist ein Zeichen der Stärke und des Aufbruchs von uns gegen die da oben! Jedes Abo zeigt unseren Landsleuten, dass sie nicht alleine sind. Allgemeine Seite: https://www.frank-franz.de YouTube: https://www.youtube.com/c/FrankFranz Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/FrankFranz/ Telegram: https://t.me/frankfranz Support the stream: https://streamlabs.com/frankfranz1

Antisemitismus, Juden in Deutschland und der Nahost­konflikt

18.05.2021, Schreiber an Polizei: »Verweigern Sie diesem Staat den Dienst!«
  • Der Berichterstattung über »Zwönitz« geschuldet, war DS-TV letzten Montag (10.05.) nicht vor Ort in Riesa, um über die neuerliche Veranstaltung der Riesaer »Freiheitsboten« auf dem Marktplatz zu berichten. Ggf. wird zu einem späteren Zeitpunkt hierzu noch ein zusammenfassender Bericht erscheinen. Am 17.05. jedoch war auch DS-Chefredakteur Peter Schreiber wieder vor Ort, um unter dem Riesaer »Zunftbaum« zünftig, aber wohl aus Sicht vieler Teilnehmer angemessen, gegen die etablierte Politik auszuteilen. Diesmal beschränkte sich die DEUTSCHE STIMME also nicht auf die Berichterstattung, sondern sandte selbst eine klare Botschaft aus. Hier zunächst einmal nur die Rede von Peter Schreiber. Die Veranstaltung vom 17. Mai war rundum gelungen, der Auftritt von »DJ Rossi«, dem legendären »Teufelsgeiger von Riesa« versetzte die rund 250 Teilnehmer in eine gelöste bis kämpferische Stimmung, sichtlich nervös beäugt von den anwesenden Vertretern der Staatsmacht. DS-TV plant, einen Filmbericht nachzureichen. Anmerkung: Das etwas verkürzt wiedergegebene Schrappe-Zitat von Schreiber über die 4 Prozent Intensivbettenauslastung bezieht sich auf folgenden, u.a. auch bei N-TV dokumentierten Sachverhalt: »In der Tat war Deutschland OECD-Daten nach schon 2017 mit fast 34 Intensivbetten pro 100.000 Einwohner Weltspitze. Dem Thesenpapier zufolge wurden Ende April in Deutschland 58 Prozent der hospitalisierten Covid-19-Patienten auf Intensivstationen behandelt, während es in der Schweiz nur 25 Prozent waren. Etwa 2 Prozent der stationären und 4 Prozent der intensiven Kapazitäten wurden laut Thesenpapier in Deutschland 2020 von Covid-19-Patienten belegt.« Quelle: https://www.n-tv.de/panorama/Situation-der-Intensivstationen-aufgebauscht-article22558549.html Die Freiheitsboten Riesa auf Telegram: https://t.me/Freiheitsboten_Riesa Die DEUTSCHE STIMME auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion

Schreiber an Polizei: »Verweigern Sie diesem Staat den Dienst!«

12.05.2021, Eine Stadt steht auf – Zwönitz geht spazieren
  • DS-TV vor Ort: Haben Sie schon einmal etwas vom Örtchen Zwönitz gehört? In dem sympathischen sächsischen Städtchen machen Bürger momentan überregional auf sich aufmerksam, die massiv gegen die herrschenden Corona-Maßnahmen protestieren. Das führte immer wieder zu ebenso massiver Polizeipräsenz und teils gewaltsamem Vorgehen gegen die Demonstranten. Sowas gibt es allerdings in vielen Städten, das alleine wäre noch nichts Besonderes. Besonders an Zwönitz ist, dass sich der Stadtrat der 12 000-Einwohnerstadt auf der Seite der Demonstranten positioniert und die Schuld an der Eskalation auch bei der Polizei sieht. Und so fordert der Stadtrat, dass die polizeilichen Schikanen gegen die Demonstranten beendet werden müssen. Der Stadtrat stellt klar: Die Demonstranten sind keine Corona-Leugner, auch in der Stadt gab es Corona-Fälle. Aber die Menschen wollen einfach ihre Rechte zurück. Dies führte auch am vergangenen Montag, dem 10. Mai 2021, zur erneuten Konfrontation zwischen Bürgern und der Polizei - und zu Szenen im erzgebirgischen Zwönitz, die selbst für die Mannschaft von DS-TV, die auch schon den Wasserwerfer-Einsatz gegen friedliche Demonstranten in Berlin »begleiten« durfte, nur als ganz harter Stoff bezeichnet werden können. [Vielen Dank an Rico aus Annaberg-Buchholz, für die musikalische Untermalung am Ende des Filmes!] Eines steht fest: Wären die Bürger überall so renitent wie im Erzgebirge, und hier speziell in Zwönitz, wäre das Merkel-Regime morgen Geschichte. Tatsache ist auch: Hätte man die Bürger sich einfach frei und friedlich auf dem Marktplatz versammeln lassen, wäre es wohl nie zu dieser Eskalation gekommen. Doch offenbar haben hat sich Kretschmer und Konsorten (der sächsische CDU-Ministerpräsident) den Ort ausgesucht, um hier ein Exempel zu statuieren. Nach dem Motto: »Auch Euren Widerstand brechen wir schon noch!« Wenn die Herrschaften sich da mal nicht verrechnet haben! Die DEUTSCHE STIMME auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion

Eine Stadt steht auf – Zwönitz geht spazieren

11.05.2021, Guthmann­shausen - der Terroranschlag vom 23. April 2021
  • Gedächtnisstätte für die 12 Millionen zivilen deutschen Totenim und nach dem Zweiten Weltkrieg in Guthmannshausen / Thüringen Vollständig durch private Spenden finanziert Einweihung im August 2014 Ein Ort für die Erlebnisgeneration und ihre Nachfahren.Erinnern, Trauern und neue Kraft finden:Zukunft braucht Herkunft Hass und Hetze, finanziert durch viele Millionen Euro Steuergelder, haben fruchtbaren Boden gefunden. Aber die Liebe zur Heimat ist stärker als der Hass. Gebäude kann man zerstören,Ideen nicht!

Guthmann­shausen - der Terroranschlag vom 23. April 2021

10.05.2021, DS-TV vor Ort: Eskalation in Zwönitz
  • ❌ Schockierender Höhepunkt der Machtprobe zwischen Bürgern und Polizei! Zwönitz (Erzgebirgskreis): Die Szenen, die sich heute im erzgebirgischen Zwönitz (Sachsen) abspielten, waren selbst für die Mannschaft von DS-TV, die auch schon den Wasserwerfereinsatz gegen friedliche Demonstranten in Berlin »begleiten« durften, harter Stoff. Eines steht fest: Wären die Bürger überall so renitent wie im Erzgebirge, und hier speziell im Zwönitz, wäre das Merkel-Regime morgen Geschichte. Tatsache ist auch: Hätte man die Bürger sich einfach frei und friedlich auf dem Marktplatz versammeln lassen, wäre es wohl nie zu dieser Eskalation gekommen. Doch offenbar haben sich Kretschmer & Co. den Ort ausgesucht, um hier ein Exempel zu statuieren. Nach dem Motto: »Euch Euren Widerstand brechen wir schon noch!« Wenn die Herrschaften sich da mal nicht verrechnet haben! DS-TV und DEUTSCHE STIMME werden Sie auf dem laufenden halten und demnächst noch einen ausführlicheren Videobericht nachliefern. https://t.me/deutschestimme Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/

DS-TV vor Ort: Eskalation in Zwönitz

08.05.2021, So unmenschlich der Feind war - so unver­handelbar ist für uns die Erinnerung!
  • Auch die Pandemie konnte nicht verhindern, dass in Demmin heute, am 8. Mai 2021, wieder volkstreue Deutsche den Ehrendienst antraten. In Treue fest!

So unmenschlich der Feind war - so unver­handelbar ist für uns die Erinnerung!

08.05.2021, »Wir sind ein Volk - und das soll jeder seh´n« - DS-TV in Riesa bei den Freiheits­boten
  • Die neuerliche, schon zur Tradition gewordene Montags-Kundgebung der »Freiheitsboten Riesa« auf dem Rathausplatz am 3. Mai, stand bereits unter dem Zeichen der Diskussion um die »Rückgabe« von Grund- und Freiheitsrechten für Geimpfte. Sicher gehen die Meinungen diesbezüglich auch im Lager der Maßnahmen-Kritiker auseinander, doch die Gefahr der Herausbildung einer Zweiklassengesellschaft dürfte nicht ganz von der Hand zu weisen sein. In diesen Zeiten stellt sich die Frage, wie Gemeinschaft überhaupt noch gelebt werden kann. Zumindest die Riesaer Freiheitsboten geben darauf eine eindeutige, Mut machende Antwort. Seit gut einem Jahr gehen im sächsischen Riesa freiheitsliebende Bürger als »Freiheitsboten« gegen das Corona-Zwangsregime auf die Straße. DS-Chefredakteur Peter Schreiber war mit DS-TV vor Ort, um auch diese Versammlung zu dokumentieren. Noch eine Anmerkung der Redaktion: Die Redebeiträge der Bürger am Mikrofon wie auch die Stellungnahmen in den einzelnen Interviews spiegeln nicht zwangsläufig auch die Meinung der Redaktion wider. Wir bemühen uns, ein möglichst realistisches Bild des vertretenen Meinungsspektrums wiederzugeben. Die »Freiheitsboten Riesa« treffen sich grundsätzlich jeden Montag, zumeist auf dem Rathausplatz, so auch am nächsten Montag, 10. Mai. Die Freiheitsboten Riesa auf Telegram: https://t.me/Freiheitsboten_Riesa Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion

»Wir sind ein Volk - und das soll jeder seh´n« - DS-TV in Riesa bei den Freiheits­boten

05.05.2021, Im Gespräch mit Frank Kraemer
  • Leider konnte der Livestream aus technischen Gründen nicht zu Ende geführt werden. Frank und ich haben das Gespräch aber aufgezeichnet. Schreibt eure Fragen und Anmerkungen dazu in die Kommentare. Wir werden das dann zum Anlass nehmen, einen weiteren Stream/Film dazu zu machen. Unterstützen: https://streamlabs.com/frankfranz1 Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Wir befinden uns in einem Informationskrieg und einem Kampf um die Deutungshoheit. Deswegen ist es so wichtig, dass ihr all jene mit Abonnements, Likes und dem Teilen ihrer Inhalte unterstützt, die für unsere Anliegen streiten. Auch dann, wenn ihr euch nicht jedes Video anschaut oder jeden Text lest. Jedes Abo ist ein Zeichen der Stärke und des Aufbruchs von uns gegen die da oben! Jedes Abo zeigt unseren Landsleuten, dass sie nicht alleine sind. Jetzt abonnieren: Allgemeine Seite: https://www.frank-franz.de YouTube: https://www.youtube.com/c/FrankFranz Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/FrankFranz/ Telegram: https://t.me/frankfranz Verweise zum heutigen Stream: Der dritte Blickwinkel: https://www.derdritteblickwinkel.com Sonnenkreuzversand: https://www.sonnenkreuz.net Multikulti trifft Nationalismus: https://multikultitrifftnationalismus.de Weitere Verweise und Kontakt zu Frank Kraemer: Kontakt: Sonnenkreuz Postfach 1330 53776 Eitorf Folge Frank Kraemer: Telegram: https://t.me/derdritteblickwinkel Instagram: https://www.instagram.com/derfrankkraemer/ Facebook: https://www.facebook.com/kraemerfrank https://www.facebook.com/derdritteblickwinkel Twitter: https://twitter.com/dritte_blick Alternative Kanäle: https://gegenstimme.tv/accounts/der_dritte_blickwinkel/video-channels https://veezee.tube/accounts/der_dritte_blickwinkel/video-channels

Im Gespräch mit Frank Kraemer

03.05.2021, Heimatliebe trifft auf Hass. DS-TV vor Ort am 1. Mai in Greifswald
  • Stellvertretend für die vielen 1.Mai-Kundgebungen war die Mannschaft von DS-TV diesmal im pommerschen Greifswald vor Ort, um die Demonstration der Nationaldemokraten zum Tag der deutschen Arbeit zu begleiten und für Sie zu dokumentieren. Wir konnten für Sie Interviews mit Stefan Köster, dem Landesvorsitzenden der NPD Mecklenburg-Vorpommern sowie mit Frank Franz, dem Parteivorsitzenden der Nationaldemokraten führen, der zugleich Spitzenkandidat der heimattreuen Partei für die bevorstehende Landtagswahl ist. Die nationalen Kräfte sahen sich bei ihrem Vorhaben, in Greifswald nach langer Zeit mal wieder ein Zeichen zu setzen, in einer Art Zangenbewegung angegriffen, einerseits vom BRD-System selbst wie auch von linksextremen und gewaltaffinen Antifa-Anhängern andererseits. Die Demonstration konnte nur unter äußerst restriktiven Auflagen stattfinden und war von vorneherein auf 300 Teilnehmer begrenzt während die Gegenproteste in der von einem grünen Bürgermeister regierten linken Uni-Stadt ganz offensichtlich keinerlei Limitierungen unterzogen wurden. Die Nationalen mussten sich aufgrund der geltenden Einreisesperre nach Mecklenburg-Vorpommern strengen Kontrollen unterziehen und wurden reihenweise wieder zurückgeschickt, wenn sie aus anderen Bundesländern anreisten. Wie unter diesen Umständen ein Wahlkampf geführt werden soll, in einem Jahr, in dem in M-V zeitgleich Landtags- und Bundestagswahlen, also eben auch eine bundeweite Wahl, stattfinden, bleibt das Geheimnis der Versammlungsbehörden und des »Verordnungsgebers«. DS-TV hat für Sie versucht, Stimmungen und Meinungen vom 1. Mai 2021 in Greifswald einzufangen und das Geschehen zu begleiten. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit weiterhin nach Kräften, sie dient auch dazu, den Hass der antideutschen Kräfte zu dokumentieren. Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion

Heimatliebe trifft auf Hass. DS-TV vor Ort am 1. Mai in Greifswald

02.05.2021, Videobe­richt: 1. Mai 2021 - "Unser Land braucht Zukunft!" | Demonstration in Greifswald
  • Am 1. Mai 2021 fand in Greifswald eine nationale Demonstration unter dem Motto „Unser Land braucht Zukunft!“ statt. Etwa dreihundert nationale Aktivisten beteiligten sich an der Demo zum Tag der deutschen Arbeit.

Videobe­richt: 1. Mai 2021 - "Unser Land braucht Zukunft!" | Demonstration in Greifswald

29.04.2021, Livestream: Die aktuelle Welle von Anschlägen der Antifa und weitere Themen
  • Support the stream: https://streamlabs.com/frankfranz1 Meine private Meinung zu Themen rund um Politik und Gesellschaft. Wir befinden uns in einem Informationskrieg und einem Kampf um die Deutungshoheit. Deswegen ist es so wichtig, dass ihr all jene mit Abonnements, Likes und dem Teilen ihrer Inhalte unterstützt, die für unsere Anliegen streiten. Auch dann, wenn ihr euch nicht jedes Video anschaut oder jeden Text lest. Jedes Abo ist ein Zeichen der Stärke und des Aufbruchs von uns gegen die da oben! Jedes Abo zeigt unseren Landsleuten, dass sie nicht alleine sind. Allgemeine Seite: https://www.frank-franz.de YouTube: https://www.youtube.com/c/FrankFranz Facebook: https://www.facebook.com/frankfranz/ Instagram: https://www.instagram.com/frankfranz/ Twitter: https://twitter.com/FrankFranz/ Telegram: https://t.me/frankfranz

Livestream: Die aktuelle Welle von Anschlägen der Antifa und weitere Themen

29.04.2021, Heimat­schutz 1979: René Heizer und Band mit »Umwelt­schutz ist keine Phrase«
  • Umweltschutz ist keine Erfindung der »Grünen«, sondern war ursprünglich bei öko-konservativen und heimattreuen Kräften angesiedelt. Die Erstgenannten standen Pate bei der Gründung der Partei »Die Grünen«, letztere waren damals schon in patriotischen Zusammenhängen aktiv, wie beispielsweise René Heizer, damals bei den »Jungen Nationaldemokraten« (heute »Junge Nationalisten«) mit seiner Band. Die heutigen Grünen hingegen stellen nicht viel mehr als eine Art »trojanisches Pferd« dar. Ende der 70er, Anfang der 80er erwogen sogar viele Konservative die Wahl der Grünen. Doch was ist aus dieser Partei mittlerweile geworden? Die »Christdemokraten«, darüber darf auch die heute in Teilen des Bürgertums vorherrschende Verherrlichung der 80er-Jahre-CDU nicht hinwegtäuschen, waren doch auch damals schon keine wirklich konservative Kraft. Weder im Hinblick auf die Bewahrung unserer Kultur, noch in puncto Bewahrung der Schöpfung, also Natur und Umwelt sowie Tierschutz. Hinzu kam das Gefühl, das etablierte Parteiensystem sei erstarrt und reformunfähig. Die GRÜNEN mit ihrer Rückbesinnung auf die Natur, ihrem gewollten Einhaltgebieten gegenüber einem maßlosen Fortschrittsglauben, stießen auf die wachsende Skepsis von Teilen der Bevölkerung gegenüber einer menschlichen Hybris, wonach schlichtweg alles technologisch irgendwie lösbar sei und sich irgendwann in Wohlgefallen und allgemeinem Wohlstand auflöse. Dazu gesellte sich eine gewisse Respektlosigkeit der GRÜNEN gegenüber den Eliten der Bonner Republik, die manch einem imponierte, und ihre basisdemokratische wie auch pazifistische Ausrichtung. Man kann sagen, was man will: Anfang der 80er schien diese Öko-Bewegung und -Partei die passende Antwort auf viele Fragen. Es hätte schon einer eingehenderen Analyse bedurft, um zu erkennen, dass zu diesem Zeitpunkt bereits alle Messen gesungen – und die ökokonservativen Lebensschützer, die an der Wiege der GRÜNEN standen, längst der marxistischen Unterwanderung Platz machen mussten. Auf diese Punkte geht übrigens auch die DEUTSCHE STIMME in ihrer Mai-Ausgabe 2021 ein, an erster Stelle unser Autor Arne Schimmer in seinem großen Dreiseiter »Der grüne Verrat«. Von nun an war der Weg geebnet – nicht etwa nur zum »Umbau der Industriegesellschaft«, wie ein Buchtitel des späteren Außenministers Joschka Fischer hieß, sondern zur Dekonstruktion von Volk, Nation und Geschlechtern – der neue Mensch soll geschaffen werden. Wenn es eine Partei des »Great Reset« gäbe – neben der Merkel-CDU – wären wohl die GRÜNEN als solche zu benennen. Mit Natürlichkeit, Bewahrung der Schöpfung und Lebensbejahung hat das alles nicht mehr viel zu tun. Auch ihre pazifistische Unschuld hat die Partei der Bundeswehr-Kriegseinsätze längst verloren, und auch die Gewaltaffinität bei der Bekämpfung des politischen Gegners ist längst Teil ihrer DNA geworden. Doch nun hören Sie ruhig erstmal in dieses Zeitdokument hinein – René Heizer alias Ingo Halberstadt mit »Umweltschutz ist keine Phrase« beweist: Umwelt- und Heimatschutz sind nicht die Angelegenheit heutiger Schicki-Micki-Linker, sondern der heimattreuen Kräfte – schon damals! Der YouTube-Kanal von Ingo Halberstadt (René Heizer): https://www.youtube.com/user/Flieger123able/videos Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion

Heimat­schutz 1979: René Heizer und Band mit »Umwelt­schutz ist keine Phrase«

27.04.2021, DS-TV: Mit Spott und Gesang gegen Willkür und Zwang
  • ♪»Wenn Quarantäne und Lockdown uns quält, dann sind wir jenseits von Schweden« Die DEUTSCHE STIMME hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur die ganz großen Bürgerproteste zu begleiten, welche die Corona-Politik kritisieren, sondern auch den vielen kleineren lokalen Initiativen ein Gesicht und eine Stimme zu geben. Was liegt da näher, als direkt hier in Riesa, wo der DS-Verlag seinen Sitz hat, das durchaus pfiffige und mutig Wirken der »Freiheitsboten« zu dokumentieren. Ein Novum diesmal, also am vergangenen Montag, dem 26. April 2021, waren die gekonnt vorgetragenen »Pandemie-Charts« von Liedermacher »Yann Song King«, die in dieser trüben Zeit für Stimmung sorgten und mit denen die »Freiheitsboten« den Herrschenden ordentlich die Meinung geigten. Das offene Mikrofon für die Bürger kam auch diesmal wieder nicht zu kurz. Auch der Oberbürgermeister der Stadt Riesa, Marco Müller, war eingeladen worden, um seine Position darzulegen, zumal dieser im Vorfeld durchaus Verständnis für die Proteste geäußert hatte. Leider keine Reaktion seitens des CDU-Politikers. Die Gegenproteste seitens der »Linksjugend« wurden abermals zum Anlass genommen, die jungen Leute zum Meinungsaustausch einzuladen. Auch diese Einladung wurde nicht wahrgenommen. Noch eine Anmerkung der Redaktion: Die Redebeiträge der Bürger am Mikrofon wie auch die Stellungnahmen in den einzelnen Interviews spiegeln nicht zwangsläufig auch die Meinung der Redaktion wider. Wir bemühen uns, ein möglichst realistisches Bild des vertretenen Meinungsspektrums wiederzugeben. Die »Freiheitsboten Riesa« treffen sich grundsätzlich jeden Montag, zumeist auf dem Rathausplatz, so auch am nächsten Montag, dem 3. Mai 2021. Die Freiheitsboten Riesa auf Telegram: https://t.me/Freiheitsboten_Riesa Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion

DS-TV: Mit Spott und Gesang gegen Willkür und Zwang

22.04.2021, Freiheits­boten im Aufschwung - DS-TV in Riesa: Freie Bürger am offenen Mikrofon
  • Bei den »Freiheitsboten« nimmt die Zahl der Teilnehmer von Montag zu Montag zu, und immer mehr Bürger ergreifen auch selbst das Wort am offenen Mikrofon. Dabei kommen unterschiedliche Perspektiven zu Wort. Wir haben hier nicht nur eine Auswahl der markantesten Redebeiträge vorgenommen, sondern zusätzlich einzelne Bürger direkt befragt. Seit gut einem Jahr gehen im sächsischen Riesa freiheitsliebende Bürger als »Freiheitsboten« gegen das Corona-Zwangsregime auf die Straße. Am vergangenen Montag, dem 19. April, war es wieder soweit. DS-Chefredakteur Peter Schreiber war mit DS-TV vor Ort, um die Versammlung zu dokumentieren. Doch es gab auch einen – zahlenmäßig wie intellektuell – recht dürftigen Gegenprotest der örtlichen Antifa bzw. »Linksjugend«. DS-TV wollte mit den jungen Leuten reden, um auch deren Sichtweise zu Gehör zu bringen. Leider verweigerte man jeglichen Dialog. Schreiber dazu: »Auch die Position der Gegenseite hätten wir ungefiltert veröffentlicht, doch bestand daran leider kein Interesse. Man beschränkte sich stattdessen darauf, die Versammlung der Freiheitsboten mit einer großdimensionierten Lautsprecheranlage akustisch zu stören.« Doch nun, liebe Zuschauer, bilden Sie sich bitte eine eigene Meinung. Noch eine Anmerkung der Redaktion: Die Redebeiträge der Bürger am Mikrofon wie auch die Stellungnahmen in den einzelnen Interviews spiegeln nicht zwangsläufig auch die Meinung der Redaktion wider. Wir bemühen uns, ein möglichst realistisches Bild des vertretenen Meinungsspektrums wiederzugeben. Die »Freiheitsboten Riesa« treffen sich grundsätzlich jeden Montag, zumeist auf dem Rathausplatz in Riesa, so auch am nächsten Montag, dem 26. April. Der Aufruf einzelner Teilnehmer, »am Mittwoch nach Berlin zu fahren«, bezog sich auf die Novelle des Infektionsschutzgesetzes, die aber mittlerweile, am 21. April 2021, im Bundestag ungeachtet der dagegen gerichteten Bürgerproteste, verabschiedet wurde. Die Freiheitsboten Riesa auf Telegram: https://t.me/Freiheitsboten_Riesa Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion

Freiheits­boten im Aufschwung - DS-TV in Riesa: Freie Bürger am offenen Mikrofon

20.04.2021, DS-TV vor Ort in Dresden - Kundgebung »Linksterror stoppen – ›Antifa‹ verbieten!«
  • Während in diesem Land selbst die kleinste Hakenkreuz-Schmiererei zur großen Bedrohung »von rechts« aufgeblasen wird, spielt linksextremer Terror in den Leitmedien so gut wie keine Rolle oder wird verharmlost. Das ist ein skandalöser Zustand – doch viel zu oft haben Patrioten und Nationalisten geschwiegen oder sich auf empörte Pressemitteilungen beschränkt, wenn wieder einmal jemand aus ihren Reihen Opfer einer Gewalttat von linker Seite wurde. Doch immer weniger Aktivisten wollen das Treiben der Antifa und die weitgehende Untätigkeit der Ermittlungsbehörden einfach weiter hinnehmen. Deshalb fand am Sonntag, dem 18. April 2021 ab 13.00 Uhr am Carolaplatz in Dresden eine Kundgebung unter dem Motto »Linksterror stoppen – ›Antifa‹ verbieten!« statt, die von der DEUTSCHEN STIMME unterstützt wurde und von der DS-TV hier berichtet. Anlass für diese Demonstration ganz in der Nähe der Sächsischen Staatskanzlei war der Überfall auf den Bundesvorsitzenden der NPD-Jugendorganisation »Junge Nationalisten«, Paul Rzehaczek aus Eilenburg in Sachsen. Als Polizisten getarnte Antifa-Schläger hatten den Familienvater in den Morgenstunden des 11. März 2021 in seiner Wohnung überfallen und schwer verletzt. Nur glücklichen Umständen war es zu verdanken, dass seine Kinder abwesend waren und die Bluttat gegen ihren Vater deshalb nicht mit ansehen mussten. Denn die Täter beließen es nicht bei verbalen Attacken oder Gewalt gegen Sachen, sondern schlugen mit Hämmern auf Paul Rzehaczek ein, um seine Beine zu zertrümmern. Das gelang ihnen zwar letztendlich nicht, trotzdem waren die Wunden erheblich. Ines Schreiber, die Ehefrau des DS-Chefredakteurs, besuchte Paul damals für ein Interview mit DS-TV, kurz nachdem er auf eigenen Wunsch wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden war. Im Gespräch mit DS-TV zeigte sich Paul Rzehaczek kämpferisch. Er machte deutlich, dass die vermutliche Absicht der Täter, ihn von seinem politischen Kampf abzubringen, gescheitert sei und rief die patriotischen Kräfte in Deutschland zur Einigkeit auf. Hier können Sie den Beitrag von DS-TV noch einmal sehen. https://www.youtube.com/watch?v=BSCKGzuV5u8&t=3s Nach der brutalen Attacke vom vergangenen Monat riefen nun der NPD-Kreisverband Dresden und die »Jungen Nationalisten« für Sonntag zu einem parteiübergreifenden Protest gegen Linksterrorismus und die staatliche Förderung des Linksextremismus in der sächsischen Landeshauptstadt auf. Gerade die millionenschwere Unterstützung für diverse Antifa-Gruppen unterschiedlicher Ausprägung macht die immer brutaler werdenden Übergriffe auf Patrioten und Nationalisten erst möglich. Insbesondere jugendliche Täter fühlen sich dadurch moralisch auf der richtigen Seite und verlieren so jede Hemmung vor Gewalt gegen Andersdenkende. Dazu kommt die Sympathie für diese Kreise bei Journalisten der Leitmedien, von denen so mancher selbst früher in der »Antifa« aktiv war. »Neonazi von Antifa überfallen? – Selbst schuld!«, so lautet oft auch die Devise sich selbst als »bürgerlich« verstehender Medienvertreter. Durch den Buttersäure-Anschlag auf das Geschäft der Freie-Wähler-Stadträtin und Buchhändlerin Susanne Dagen am Tag nach der Kundgebung, Montag, 19.04.21, erhielt das Anliegen der Kundgebungsteilnehmer in Dresden noch einmal neue Aktualität. Die DS-Redaktion hat den verschiedenen Erscheinungsformen dieses Phänomens vor einem Jahr das Titelthema der ersten Ausgabe des neuen DS-Magazins gewidmet: »Die totale Antifa-Republik – Auf dem Weg in den Linksstaat«. Hier können Sie noch Exemplare dieser Ausgabe erwerben: https://bestellung.deutsche-stimme.de/de/Digital-Archiv/DS-DIGITAL-2020-April.html In den Einheitsmedien werden Sie von dieser Kundgebung nur eine wie üblich völlig verzerrte Darstellung wahrgenommen haben. Deshalb ist unabhängiger Journalismus so wichtig. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende, abonnieren Sie das DS-Magazin oder empfehlen Sie uns einfach weiter. P.S.: Die DEUTSCHE STIMME finden Sie auch auf Facebook und Telegram sowie selbstverständlich unter https://deutsche-stimme.de/ Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion

DS-TV vor Ort in Dresden - Kundgebung »Linksterror stoppen – ›Antifa‹ verbieten!«

12.04.2021, Das Ende des Kapitalismus, Ursache statt Ausrede ( Lennart Schwarzbach, NPD Hamburg )
  • Der Landesvorsitzende Hamburgs faßt die aktuelle wirtschaftliche Situation zusammen. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf einer Kurzdarstellung der Ursache und nicht der Ausrede für das "Herunterfahren" der Wirtschaft. npdhamburg.de

Das Ende des Kapitalismus, Ursache statt Ausrede ( Lennart Schwarzbach, NPD Hamburg )

11.04.2021, WIR HALTEN KURS - Die NPD startet ins Wahljahr 2021!
  • Auf dem gestrigen Landesparteitag, der aufgrund der staatlichen Restriktionen im Zuge der ausgerufenen Pandemie, leider nicht öffentlichen und nur für gewählte Delegierte stattfand, wurden die Weichen für den kommenden Landtagswahlkampf gestellt. Frank Franz wird die NPD als Spitzenkandidat anführen. Die NPD wird in Mecklenburg und Pommern mehr gebraucht als je zuvor, seit einem Jahr richten die Politikversager der etablierten Parteien unsere heimische Wirtschaft zugrunde. Die Grundrechte unserer Landsleute sind in allen Lebensbereichen beschnitten. Dazu kommt eine Alternative, die ihren Namen nicht verdient hat und die letzten fünf Jahre in der Landespolitik dazu nutzte Posten zu verteilen, sich zu zerstreiten und unliebsame Mitglieder ins politische Nirvana zu befördern. Daher ist es an der Zeit, dass die NPD wieder in das Landesparlament Mecklenburg und Pommerns einzieht. Dafür sind die Mitglieder und Unterstützer der NPD bereit und sehen dem Wahlkampf erwartungsvoll und voller Tatendrang entgegen. Die NPD in Mecklenburg und Pommern war niemals von der politischen Bühne verschwunden und wird jetzt mit aller Kraft antreten. Für Volk und Heimat!

WIR HALTEN KURS - Die NPD startet ins Wahljahr 2021!

08.04.2021, DS-TV in Riesa: Freiheits­boten am Ostermontag - »gegen den permanenten Ausnah­mezustand«
  • Seit gut einem Jahr gehen im sächsischen Riesa freiheitsliebende Bürger als »Freiheitsboten« gegen das Corona-Zwangsregime auf die Straße. Am vergangenen Ostermontag, dem 5. April, besuchte DS-Chefredakteur Peter Schreiber die Versammlung, um diese zu dokumentieren, ergriff dann allerdings auch selbst das Wort, sowie auch etliche Bürger, von denen wir einige Redebeiträge hier aufzeichneten. Die Versammlung fand unter den strengen Augen eines großen Polizeiaufgebotes statt. Schreiber dazu: »Der Durchhaltewillen der Riesaer Bürger, die oft gegen alle Widerstände ihre Meinung kundtun, imponiert mir, zu begrüßen ist auch die strikte Überparteilichkeit der Freiheitsboten.« Die »Freiheitsboten Riesa« treffen sich grundsätzlich jeden Montag, zumeist auf dem Rathausplatz, so auch am nächsten Montag, dem 12. April. Die Freiheitsboten Riesa auf Telegram: https://t.me/Freiheitsboten_Riesa Das Magazin DEUTSCHE STIMME – DIE ANDERE MEINUNG auf Telegram: https://t.me/deutschestimmemagazin Die DEUTSCHE STIMME auf Facebook: https://www.facebook.com/DSVerlag/ Die DEUTSCHE STIMME im Netz: https://deutsche-stimme.de/ DS-TV auf YouTube: https://www.youtube.com/c/DeutschestimmeDeTV/videos Der DS-Rundbrief: https://deutsche-stimme.de/rundbrief/ Warum die DEUTSCHE STIMME als Magazin abonnieren? Hier ist die Antwort: https://deutsche-stimme.de/abo/ Der DS-Redaktion auf Twitter folgen: https://twitter.com/DS_Redaktion PS: Schreiber zitiert in seiner Rede Prof. John Ioannidis und spricht in diesem Zusammenhang von der »John Hopkins Universität«. Das war ein Versehen, wie er unmittelbar nach der Rede feststellte. Ioannidis, der zu den meistzitierten Gesundheitswissenschaftlern und Statistikern gehört, ist Professor für Medizin und Professor für Epidemiologie und Bevölkerungsgesundheit an der Stanford University School of Medicine. Die von Schreiber wiedergegebene Auffassung zu Schulschließungen ist jedoch selbstverständlich korrekt: »Auf lange Sicht verschlimmern solche Einschränkungen die Lage«. U.a. ist dies hier nachzulesen: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/stanford-professor-ioannidis-auf-lange-sicht-verschlimmern-solche-einschraenkungen-die-lage/

DS-TV in Riesa: Freiheits­boten am Ostermontag - »gegen den permanenten Ausnah­mezustand«

Gehe zu Seite:  [1], 2, 3... 19, 20, 21  Weiter
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: