npd-oberpfalz.de - NPD BV Oberpfalz

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2, 3  Weiter

25.04.2016

Pressemit­teilung: Schwäbischer Bezirk­spar­teitag begrüßt den Parteivor­sitzenden

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Beim diesjäh­rigen Bezirk­spar­teitag der schwäbischen National­demo­kraten stand die Neuwahl des Bezirks­vorstands im Hintergrund – nicht nur, weil dieser erwar­tungs­gemäß fast unverändert im Amt bestätigt wurde, sondern vor allem, weil zu der Veran­staltung mit Frank Franz erstmals ein NPD-Parteivor­sitzender als Gastredner begrüßt werden konnte. Die Wahl des Vorstands verlief wie gewohnt ohne Überraschungen. Der seit 10 Jahren amtierende Bezirks­vorsitzende Stefan Winkler (Kreis­verband Neu-Ulm/ Günzburg) und sein Stell­vertreter Alexander Feyen (Kreis­verband Dillingen/ Donauwörth) wurden mit jeweils über 90 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt. Sie werden von acht Beisitzern unterstützt, von denen sechs bereits dem Vorstand aus dem Vorjahr angehörten. Wie schon im Vorjahr sind Vertreter aus allen fünf schwäbischen Kreis­verbänden im Bezirks­vorstand vertreten. Frank Franz analysierte in seinem Redebeitrag die Ursachen für die enttäuschenden Wahler­gebnisse der Landtags­ahlen vom 13. März. Als parteiin­terne Faktoren nannte er zuvorderst die überschaubaren personellen und ...

...weiter

01.04.2016

Ein baldiger „Frühlings-Flüchtlings-Tsunami“ droht! - Wehrhaftes Europa nötig!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Eine erneute Migran­tenwelle von gewaltigem Ausmaß bahnt sich nach Europa an. Etwa 800.000 afrikanische Migranten warten in Libyen auf das geeignete Wetter für die Überfahrt nach Europa, warnte aktuell Frankreichs Verteidigungs­minister Jean-Yves Le Drian. Alternativ zur inzwischen geschlos­senen Balkanroute führt deren Weg über Libyen, Lampedusa und Sizilien. Laut der Tages­zeitung Le Figaro erreichten ungeachtet der Witterungs­bedingungen seit Jahres­beginn rund 16.000 Migranten, in der Mehrzahl Nigerianer, Gambier, Senegalesen oder Malier, italienischen Boden. Dies ist sogar deutlich mehr als zum Vergleichs­zeitraum des Vorjahres. Durch die Besetzung des sogenannten Islamischen Staats (IS) von Libyschen Häfen, beginnt dieser sich zudem über das Schlep­pergeschäft zu finanzieren. Hinzukommt der irrsinnige Flücht­lings­verschiebe­bahnhof durch das Abkommen mit der Türkei. Der Türkei neben den sechs Milliarden Euro, die man ihr in den Rachen wirft auch noch die Visaf­reiheit in Aussicht zu stellen, läßt kaum Anderes erwarten, als daß die dort befind­lichen etwa zweieinhalb Millionen syrischer ...

...weiter

31.03.2016

Lunikoff & Sascha Rossmüller kommen nach Murnau

Lesezeit: etwa 1 Minute

Lunikoff & Sascha Rossmüller kommen nach MurnauAm Mittwoch den 18. Mai 2016 veran­staltet der NPD Bezirks­verband Oberbayern in Murnau einen Redner & Liederabend mit Sascha Rossmüller sowie mit dem bekannten Sänger Lunikoff aus Berlin. Weitere Infos findet man auf dem Bild ...

...weiter

04.03.2016

Verfas­sungs­ordnung wieder herstellen - Schluß mit der dienst­lichen Beihilfe zur illegalen Einreise!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Beamte der Bundes­polizei machen sich der Hilfeleistung zur illegalen Einreise strafbar, wenn sie „wiederholt und zugunsten mehrerer Ausländer“ diese entgegen geltender Rechtslage einreisen lassen! Von der Verant­wortung für strafbare Handlungen im Dienst befreit auch eine Anordnung des Vorge­setzten nicht! § 95 Abs. 1 Nr. 3 Aufent­halts­gesetz Mit Freiheits­strafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer Nr. 3. entgegen § 14 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 in das Bundes­gebiet einreist, § 96 Abs. 1 Nr. 1 b Aufent­halts­gesetz Mit Freiheits­strafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheits­strafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer einen anderen anstiftet oder ihm dazu Hilfe leistet, eine Handlung 1. nach § 95 Abs. 1 Nr. 3 oder Abs. 2 Nr. 1 Buchstabe a zu begehen und b. wiederholt oder zugunsten von mehreren Ausländern handelt oder § 36 Abs. 2 S. 4 Beam­tenstatus­gesetz (2) Bedenken gegen die Recht­mäßigkeit dienst­licher Anordnungen haben Beamtinnen und ...

...weiter

29.02.2016

Kosten­faktor unbe­gleitete minder­jährige „Flüchtlinge“

Lesezeit: etwa 1 Minute

Von den ca. 48.000 unbe­gleiteten minder­jährigen Asylfor­derern in Deutschland befinden sich 15.600 gegenwärtig in Bayern. Die Kosten übersteigen diejenigen für volljährige Asylbe­werber deutlich und belaufen sich pro Person auf monatlich etwa 5000,- bis 6000,- €. Dies allein summiert sich im Jahres­verlauf auf in etwa eine Milliarde Euro, die allein hier in Bayern anfallen. Und ungeachtet welcher Ebene die Kostenüber­nahme zufällt, bleiben es letztendlich deutsche Steuer­mittel. Das bayerische Sozial­minis­terium hat 160 Mio. € eingeplant. Der Passauer CSU-Landrat Franz Meyer prophezeit nach eigenen Worten ein sogar noch schwierigeres Jahr 2016, da weitere minder­jährige Migranten hinzukämen. Nicht zu vergessen ist in diesem Zusam­menhang, daß hinter der Vorhut von minder­jährigen Asylfor­derern das Kalkül eines erleich­terten Familien­nachzugs steht. Zu den Kosten dieses Bevöl­kerungs­austauschs - vom kulturellen Flurschaden ganz zu schweigen – gesellen sich weitere finanz­wirksame Kollateral­schäden. Experten zufolge ist durch die Zuwanderung in die Ballungs­räume mit Mietp­reis­steige­rungen zu rechnen, in ...

...weiter

17.02.2016

NPD-Bayern fordert Befreiung junger Familien von Grunder­werbssteuer!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Der Bund der Steuer­zahler fordert aktuell die Senkung der Grunder­werbssteuer in den Ländern, da die Staats­finanzen durch besagte Steuer ohnehin Profiteur von den jüngsten Preisblasen an den Immobilien­märkten seien. Angesichts der Rekor­dein­nahmen bei dieser Steuer, im letzten Jahr 11,2 Mrd. €, kritisiert der Steuer­zahlerbund die vergangenen Erhöhungen, die in diversen Ländern vorgenommen wurden. Es ist aus national­demo­kratischer Sicht absurd, daß man auf Bundesebene mit der fiskalischen „schwarzen Null“ prahlt und propagiert, keine Steuerer­höhungen zu beab­sich­tigen, während­dessen die selben Parteien­vertreter all die auf die Länderebene abgewälzten Belastungen durch genau solche kompen­sieren. Der landes­politische Sprecher der bayerischen National­demo­kraten, Sascha Roßmüller, äußerte hierzu: „Unter dem Lichte der Steuer­gerech­tigkeit ist es zudem bedenklich, daß im Gegensatz zum Verkauf eines Einfamilien­hauses bei Immobilien­verkäufen nach dem Share Deal-Prinzip mit Kaufwerten oberhalb 15 Mio. € in Form der Veräußerung von Gesell­schafts­anteilen lohnens­werte ...

...weiter

15.02.2016

Roßmüller erstattet Anzeige gegen Erlanger Bürge­rmeis­terin Preuß!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die Allianz gegen Recht­sextremismus, ein Bündnis aus mehr als 300 Verbänden und Kommunen in Nordbayern, zeigt seine tiefdemo­kratische Grundein­stellung in einem Forderungs­katalog von Verboten, worunter natürlich die Verbots­forderung hinsichtlich der NPD nicht fehlen darf. Elisabeth Preuß, Bürge­rmeis­terin in Erlangen und Vize-Vorsitzende besagter Allianz, wurde im Bayerischen Staat­sanzeiger - bezeich­nenderweise in einem Artikel, in dem sich über Hetze und Hasskom­mentare beschwert wird - mit den Worten zitiert: "Wer mit solchen Leuten marschiert, der marschiert mit Verbrechern." Und der Vorsitzende der Allianz, Stephan Doll, fordert, dass Bündnisse, die sich gegen Recht­sextremismus einsetzen, stärker durch die Staats­regierung unterstützt und die Justiz personell besser aufgestellt werden müssten. Der landes­politische Sprecher der bayerischen National­demo­kraten, Sascha Roßmüller, äußerte hierzu: „In erster Linie hoffe ich, daß die Justiz gut genug aufgestellt ist, meiner Anzeige, die ich gegen die Erlanger Bürge­rmeis­terin, Elisabeth Preuß, stellen werde, angemessen ...

...weiter

02.02.2016

An jede/n Angehörige/n deutscher Sicher­heits­behörden und Streitk­räfte!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Werte Angehörige der Polizei- und Bundeswehr, Sie erfüllen eine unver­zichtbare Aufgabe von hoher Bedeutung in unserem Gemeinwesen. Die Aufgaben vor die Sie gestellt sind unterliegen absehbar einschneidenden Verän­derungen. Neu ist nämlich eine potentiell die Stabilität unseres Gemein­wesens in den Grundfesten erschüt­ternde Erscheinung: Und zwar die Duldung eines gigan­tischen Mißbrauchs unseres Asylrechts, der die Bevöl­kerungs­struktur und den soziokul­turellen Charakter Deutsch­lands unwieder­bringlich zerstören kann. Der Unterschied der asylfor­dernden Massen zu unserer Kultur und das Risiko eines Eindringens radikal-islamischer Dschihadisten bergen Probleme in sich, die an Ihrem Beruf­salltag nicht spurlos vorbeigehen werden. Dieser Volksaus­tausch betrifft uns alle, und ebenso die Abwicklung unserer Eigen­staat­lichkeit durch den souveränitäts­fein­dlichen EU-Integ­rationsp­rozess. Aber gerade jene, die sich im Staats­dienst befinden, sollten aufmerksam werden, wenn sich die Tages­politik von den Grundlagen der staatlichen Ordnung entfernt. Grundgesetz, Art. 20 Abs. 2 S. 1: Alle Staats­gewalt geht vom Volke ...

...weiter

02.02.2016

An jede/n Angehörige/n deutscher Sicher­heits­behörden und Streitk­räfte!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Werte Angehörige der Polizei- und Bundeswehr, Sie erfüllen eine unver­zichtbare Aufgabe von hoher Bedeutung in unserem Gemeinwesen. Die Aufgaben vor die Sie gestellt sind unterliegen absehbar einschneidenden Verän­derungen. Neu ist nämlich eine potentiell die Stabilität unseres Gemein­wesens in den Grundfesten erschüt­ternde Erscheinung: Und zwar die Duldung eines gigan­tischen Mißbrauchs unseres Asylrechts, der die Bevöl­kerungs­struktur und den soziokul­turellen Charakter Deutsch­lands unwieder­bringlich zerstören kann. Der Unterschied der asylfor­dernden Massen zu unserer Kultur und das Risiko eines Eindringens radikal-islamischer Dschihadisten bergen Probleme in sich, die an Ihrem Beruf­salltag nicht spurlos vorbeigehen werden. Dieser Volksaus­tausch betrifft uns alle, und ebenso die Abwicklung unserer Eigen­staat­lichkeit durch den souveränitäts­fein­dlichen EU-Integ­rationsp­rozess. Aber gerade jene, die sich im Staats­dienst befinden, sollten aufmerksam werden, wenn sich die Tages­politik von den Grundlagen der staatlichen Ordnung entfernt. Grundgesetz, Art. 20 Abs. 2 S. 1: Alle Staats­gewalt geht vom Volke ...

...weiter

02.02.2016

An jede/n Angehörige/n deutscher Sicher­heits­behörden und Streitk­räfte!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Werte Angehörige der Polizei- und Bundeswehr, Sie erfüllen eine unver­zichtbare Aufgabe von hoher Bedeutung in unserem Gemeinwesen. Die Aufgaben vor die Sie gestellt sind unterliegen absehbar einschneidenden Verän­derungen. Neu ist nämlich eine potentiell die Stabilität unseres Gemein­wesens in den Grundfesten erschüt­ternde Erscheinung: Und zwar die Duldung eines gigan­tischen Mißbrauchs unseres Asylrechts, der die Bevöl­kerungs­struktur und den soziokul­turellen Charakter Deutsch­lands unwieder­bringlich zerstören kann. Der Unterschied der asylfor­dernden Massen zu unserer Kultur und das Risiko eines Eindringens radikal-islamischer Dschihadisten bergen Probleme in sich, die an Ihrem Beruf­salltag nicht spurlos vorbeigehen werden. Dieser Volksaus­tausch betrifft uns alle, und ebenso die Abwicklung unserer Eigen­staat­lichkeit durch den souveränitäts­fein­dlichen EU-Integ­rationsp­rozess. Aber gerade jene, die sich im Staats­dienst befinden, sollten aufmerksam werden, wenn sich die Tages­politik von den Grundlagen der staatlichen Ordnung entfernt. Grundgesetz, Art. 20 Abs. 2 S. 1: Alle Staats­gewalt geht vom Volke ...

...weiter

02.02.2016

An jede/n Angehörige/n deutscher Sicher­heits­behörden und Streitk­räfte!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Werte Angehörige der Polizei- und Bundeswehr, Sie erfüllen eine unver­zichtbare Aufgabe von hoher Bedeutung in unserem Gemeinwesen. Die Aufgaben vor die Sie gestellt sind unterliegen absehbar einschneidenden Verän­derungen. Neu ist nämlich eine potentiell die Stabilität unseres Gemein­wesens in den Grundfesten erschüt­ternde Erscheinung: Und zwar die Duldung eines gigan­tischen Mißbrauchs unseres Asylrechts, der die Bevöl­kerungs­struktur und den soziokul­turellen Charakter Deutsch­lands unwieder­bringlich zerstören kann. Der Unterschied der asylfor­dernden Massen zu unserer Kultur und das Risiko eines Eindringens radikal-islamischer Dschihadisten bergen Probleme in sich, die an Ihrem Beruf­salltag nicht spurlos vorbeigehen werden. Dieser Volksaus­tausch betrifft uns alle, und ebenso die Abwicklung unserer Eigen­staat­lichkeit durch den souveränitäts­fein­dlichen EU-Integ­rationsp­rozess. Aber gerade jene, die sich im Staats­dienst befinden, sollten aufmerksam werden, wenn sich die Tages­politik von den Grundlagen der staatlichen Ordnung entfernt. Grundgesetz, Art. 20 Abs. 2 S. 1: Alle Staats­gewalt geht vom Volke ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3  Weiter
02.07.2012
NPD-Protest gegen die Verabschiedung des ESM
02.07.2012, NPD-Protest gegen die Verabschiedung des ESM
  • Der Bundestag hat den europäischen Fiskalpakt und den permanenten Euro-Rettungsschirm ESM gebilligt. Bei den namentlichen Abstimmungen am späten Abend des 29. Juni wurde die nötige Zweidrittelmehrheit jeweils deutlich übertroffen, knapp 80 Prozent aller 620 Abgeordneten stimmten zu. Zuvor hatte die NPD eine Kundgebung gegen die ESM-Verabschiedung auf dem Potsdamer Platz im Zentrum Berlins abgehalten, auf der der stellvertretende NPD-Parteivorsitzende Udo Pastörs, das NPD-Präsidiumsmitglied Ronny Zasowk und der wirtschaftspolitische Sprecher des NPD-Parteivorstandes Arne Schimmer sprachen.
08.06.2012
NPD-Niedersachsen: Wir stehen zu Deutschland, nicht nur beim Fußball!
08.06.2012, NPD-Niedersachsen: Wir stehen zu Deutschland, nicht nur beim Fußball!
  • http://www.npd-niedersachsen.de/ Seit einigen Tagen ist die DFB-Elf um Trainer Löw in ihrem EM-Quartier. Hierfür haben sich die Verantwortlichen passenderweise die altehrwürdige deutsche Stadt Danzig ausgesucht, in der man sich aus gutem Grund heimisch fühlen wird. Jetzt, wo die Deutschen wieder ihre schwarz-rot-goldenen Fahnen ausmotten um sich zu ihrem Land zu bekennen, startet auch die NPD wieder eine Kampagne zu Europas größtem Sportereignis. Zum "Public Viewing" werden in vielen niedersächsischen Städten EM-Planer an die Fußballfans verteilt. Auch anderweitig werden die Rudelschauplätze in den kommenden Wochen dafür genutzt werden, den Menschen deutlich zu machen, dass die DFB-Elf längst keine deutsche Fußballnationalmannschaft mehr ist. Wir stehen zu Deutschland - Nicht nur beim Fußball! http://www.npd-niedersachsen.de/

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Kontaktformular

Bitte die mit Stern * gekennzeichneten Felder ausfüllen

Ansprechpartner*
Vorname, Name*, Alter*
Straße*, Hausnummer*
PLZ*, Ort*

E-Mail*
Telefon
Netzseite

Ihr Wunsch

Bitte senden Sie mir Infomaterial zu
Bitte rufen Sie mich an.
Ich möchte weiteres Informationsmaterial der NPD!
Ich möchte die Parteizeitung Deutsche Stimme abonnieren!
Ich möchte zu einer NPD-Veranstaltung eingeladen werden!
Ich möchte einen Termin für ein persönliches Gespräch!
Ich möchte Mitglied der NPD/JN werden!

Bemerkungen,
Fragen*

Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.
Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.

Ihr Weg zu uns

NPD BV Oberpfalz
Work Postfach: 1228
92318 Neumarkt

Tel.: 09188-307979
Fax: 09188-307979

www.npd-oberpfalz.de
ePost:
 
2007 - 2016 © npd-oberpfalz.de - NPD BV Oberpfalz - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px